Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Macklemore

Judenfeindliches Konzert-Kostüm?

Seattle, 20.05.2014
RHH - Expired Image

Macklemore in der besagten Verkleidung bei seinem Konzert in Seattle.

Weil er seine Fans überraschen wollte, kam Sänger Macklemore verkleidet zu einem Konzert. Das Kostüm löste sofort Debatten über Judenfeindlichkeit aus.

US-Rapper Macklemore (30) hat mit einem angeblich judenfeindlichen Konzert-Kostüm eine Debatte in US-Medien und sozialen Netzwerken ausgelöst.

Entschuldigung in Stellungnahme

Am Montag entschuldigte er sich in einer Stellungnahme und wies die Vorwürfe zurück: "Ich respektiere alle Kulturen und alle Menschen." Es gebe kein schlimmeres Gefühl, als missverstanden zu werden - besonders wenn Menschen verletzt oder beleidigt würden.

"Stereotyp jüdisch"

Kritiker hatten sein Kostüm mit schwarzem Haar, Bart und markanter Nase als "stereotyp jüdisch" beschrieben. Macklemore ("Can't Hold Us") schrieb, er habe unerkannt zu dem Auftritt in Seattle gehen und sein Publikum überraschen wollen.

Un-Botschafter für Gleichberechtigung

Gemeinsam mit seinem Duo-Partner Ryan Lewis ist Macklemore UN-Botschafter für Gleichberechtigung. Auch in seinen Songs wie zum Beispiel "Same Love" wirbt er für mehr Akzeptanz und gegenseitigem Respekt.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus