Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

The Plastics

Die Band der vermurksten Schönheits-Ops

Hamburg, 14.05.2014

Schönheits-OPs sollen Menschen eigentlich schöner machen und nicht komplett entstellen. Bei der Band "The Plastics" sieht es etwas anders aus...

Sie sind wohl die schrillste Band der Welt. Sie nennen sich "Die Plastics" und genauso sehen sie auch aus. Ganz nach dem Motto: " Jeder kann schön sein, durch Schönheitsoperationen!" tanzen in dem Video drei Schreckgespenster der plastischen Chirurgie durch ein Praxiszimmer und posieren auf dem Stuhl und Spritzen.  

Keiner der drei kann noch natürlich lächeln

Toby S., Kitty Jay und Venus sind die stark operierten Mitglieder der neuen Band. Alle drei versuchen ihren Promi-Vorbildern möglichst ähnlich zu sehen. Toby S., der wie Justin Bieber aussehen will hat angeblich schon über 100.000 Dollar für seine Schönheitsoperationen ausgegeben, ob man das glauben kann ist fraglich: Das Ergebnis sieht eher aus, als hätte er es sich selbst im Gesicht herum gewerkelt.

Keine Ähnlichkeit mit den Idolen

Ob dem Jungen wohl bewusst ist, dass er seinem Idol überhaupt gar nicht ähnlich sieht? Bei der transsexuellen Venus stimmen zumindest die Haare mit denen Madonnas überein. Aber auch sie hat sich bei ihren Gesichts-Eingriffen eher vergriffen. Und auch ihre Figur kann wohl nicht mit der der supersportlichen Madonna übereinstimmen. Auch bei Kitty Jay fragt man sich, wem diese junge (oder jung-operierte) Dame wohl nacheifern will. Zum Glück gibt sie uns die Antwort im Video selbst: Jennifer Lawrence! Doch den Stil der Oscar-Preisträgerin konnte sich Kitty Jay wohl noch nicht anoperieren.

Der erste Song der Plastics

Doch Menschen soll man ja nicht nach ihrem Aussehen beurteilen, auch wenn es diesen Leuten offensichtlich genau darauf ankommt. Eine Band beurteilt man also am besten nach der Musik. Doch hört man den Song der "Plastics" will man sich nicht nur die Augen, sondern auch die Ohren zuhalten!

(ama)

comments powered by Disqus