Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verliebte Küsse im Musikvideo

Clean Bandit feat. Jess Glynne "Real Love"

Los Angeles/London, 20.10.2014

Für ihrer neue Single "Real Love" hat sich die englische Elektroband Clean Bandit wieder Jess Glynne zur Hilfe geholt. Jetzt folgt das brandneue Musikvideo.

Mit der Single "Rather Be" zusammen mit Jess Glynne landete das Elektropop-Quartett aus London in diesem Jahr auf Platz eins der deutschen, englischen und österreichischen Singlecharts. Für die neue Single "Real Love" arbeiteten Clean Bandit wieder mit der britischen Sängerin zusammen. Ähnlich wie in "Rather Be" fängt der Song mit einem klassischen Intro an, das vom Klavier, den Streichern und der beeindruckenden Stimme von Jess Glynne getragen wird, bis dann der gewohnte Elektrobeat hinzukommt, der den Song Club-tauglich macht. Am Montag (20.10) veröffentlichte die Band nun das offizielle und brandneue Musikvideo zu "Real Love".

Verliebte Küsse und Bühnenpower

Wie auch der Song beginnt das Video eher ruhig und sentimental. Die ersten Szenen zeigen die Band und die Sängerin im schwach beleuchteten Jim Henson's Studio in Los Angeles. Schon von Beginn an werden immer wieder Paare gezeigt, die sich verliebt küssen. Ob Mann und Frau, Mann und Mann, alt oder jung - es geht nur darum, dass die Liebe echt ist, so die Botschaft von Song und Video. Auch die eingefangene Atmosphäre eines Live-Konzerts der Band, die während des Beats für Stimmung sorgt, wird immer wieder von den Kussszenen unterbrochen. Wenn das nicht "Real Love" ist.

(jmü)

comments powered by Disqus