Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Der Bruder kickt, die Schwester singt!

Christiano Ronaldos Schwester zum ESC?

Hamburg, 16.08.2015

Mit diesem Song will Katia Aveiro 2016 zum ESC nach Schweden, um vielleicht den ersten Sieg für Portugal in der Geschichte des Eurovision Song Contests zu holen.

Einen Weltfußballer hat die Familie bereits hervorgebracht. Jetzt soll es auch mit der Musik klappen. Ronaldos Schwester will zum ESC.

Kann sie Portugals ESC-Misere stoppen? Noch nie gab es für das Land im Westen der Iberischen Halbinsel einen Sieg beim Eurovision Song Contest. Höhepunkt war Platz sechs im Jahr 1966. Doch vielleicht wird jetzt alles anders. Denn für 2016 will nun niemand geringeres als die Schwester von Weltfußballer Christiano Ronaldo für ihr Land antreten, um im nächsten Jahr in Schweden den Sieg zu holen und die Thronnachfolge von Måns Zelmerlöw anzutreten? Erst einmal geht es für Katia Aveiro aber in den nationalen Vorentscheid. Ob der kleine Bruder da wohl etwas nachhelfen kann, was die Internet-Promotion angeht? Immerhin hat "CR7" rund 105 Millionen Facebook-Likes und mehr als 37 Millionen Follower auf Twitter.

1000 besser als der Bruder!

Eines steht auf jeden Fall jetzt schon fest. Das Gesangstalent in der Familie hat eindeutig die große Schwester abbekommen. Auf dem Fußballrasen macht Christiano Ronaldo niemand etwas vor, aber vor dem Mikrofon macht Schwester Katia eindeutig die bessere Figur. Aber hört selbst, hier ist der Beweis!

(jmü)

comments powered by Disqus