Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Benefizkonzerte

Pharrell Williams und Al Gore verkünden Live Earth 2015

Davos, 22.01.2015
Collage, Al, Gore, Pharrell

Gemeinsam mit Pharrell Williams will Al Gore 2015 zum zweiten Mal "Live Earth" auf die Beine stellen.

Acht Jahre nach dem ersten "Live Earth" soll das Event erneut stattfinden, um auf die globale Erwärmung aufmerksam zu machen.

Jan Delay, Kanye West, die Black Eyed Peas, Rihanna, Lenny Kravitz, Snoop Dogg und viele weitere Stars standen vor acht Jahren beim ersten "Live Earth" auf der Bühne. Das Benefiz-Event, das vom ehemaligen US-Vizepräsidenten und Umweltaktivisten Al Gore ins Leben gerufen wurde, fand in verschiedenen Städten über den Globus verteilt statt und wurde weltweit übertragen. Gemeinsam mit Sänger und Produzent Pharrell Williams verkündete Gore nun, dass es in diesem Jahr ein zweites "Live Earth" geben soll, um zum Umweltschutz aufzurufen und auf das Problem der Erderwärmung aufmerksam zu machen.

Welche Stars werden dabei sein?

Geplant ist, wie auch im Jahr 2007, dass mehrere Konzerte auf sieben Kontinenten stattfinden. Das Konzert in Europa soll in Paris ausgetragen werden, dort, wo auch im Dezember die UN-Klimakonferenz stattfinden wird. Welche Stars beim zweiten "Live Earth" der Geschichte dabei sein werden, ist noch nicht bekannt. Es gehe dieses Mal allerdings auch um andere Dinge, wie Pharrell Williams auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos mitteilte. "Anstatt nur Leute performen zu lassen, werden wir die Menschheit im wahrsten Sinne des Wortes gleichzeitig harmonieren lassen". Bisher sollen bereits mehr als 100 Rundfunk-Veranstalter der Übertragung von "Live Earth" zugestimmt haben.

(jmü)

comments powered by Disqus