Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Single

Take That zeigen Video zu "Get Ready For It"

Hamburg, 13.01.2015

"Get Ready For It" ist die zweite Single aus ihrem aktuellen Album "III" und ist ebenfalls auf dem Soundtrack zum Kinofilm "Kingsman: The Secret Service".

Bereits mit "These Days" haben Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen das neue Gesicht von Take That gezeigt, und das mit Erfolg. Die Single stand zeitweise auf Platz zwei der britischen iTunes-Charts und das aktuelle Album "III" stieg in UK auf Platz eins der Albumcharts ein. Nachdem Bandmitglied Jason Orange die Band im September des vergangenen Jahres die Band verließ, ist die ehemals fünfköpfige Boyband nur noch zu dritt. Aber auch die zweite Single aus dem Album "Get Ready For It" zeigt, dass Take That  zu dritt funktionieren und ein beeindruckendes Pop-Meisterstück geschrieben haben.

Im Soundtrack zu "Kingsman: The Secret Service"

Das Musikvideo zu "Get Ready For It", bei dem der Brite Vaughan Arnell Regie geführt hat, zeigt Ausschnitte aus dem Kinofilm "Kingsman: The Secret Service", der am 26. Februar in die Kinos kommt. In dem Agentenfilm, auf dessen Soundtrack auch die neue Take-That-Single zu finden sein wird, spielen unter anderem der englische Schauspieler Colin Firth und Hollywood-Star Samuel L. Jackson mit.

Schaut Euch auch den Trailer zum Film an

(jmü)

comments powered by Disqus