Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kritik zu groß

Xavier Naidoo fährt doch nicht zum ESC

Hamburg, 21.11.2015
Xavier Naidoo

Xavier Naidoo wird Deutschland beim ESC 2016 doch nicht vertreten.

Xavier Naidoo wird doch nicht für Deutschland beim ESC 2016 in Stockholm antreten. Das gab der NDR am Samstag (21. November) bekannt.

Jetzt also doch nicht: Xavier Naidoo fährt NICHT für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Stockholm. Der Shitstorm wegen dessen Nominierung in den letzten Tagen war einfach zu groß.

Diskussion könnte ESC "ernsthaft schaden"

Der Unterhaltungskoordinator der ARD begründet die Entscheidung so: "Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist. Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt. Der Eurovision Song Contest ist ein fröhliches Fest, bei dem die Musik und die Völkerverständigung im Mittelpunkt stehen sollen. Dieser Charakter muss unbedingt erhalten bleiben. Die laufenden Diskussionen könnten dem NDR ernsthaft schaden. Aus diesem Grund wird Xavier Naidoo nicht für Deutschland starten. So schnell wie möglich werden wir entscheiden, wie der deutsche Beitrag für den ESC in Stockholm gefunden wird."

Ann Sophie nimmt’s mit Humor

Einen Kommentar konnte sich die die diesjährige deutsche ESC-Teilnehmerin Ann Sophie nicht verkneifen – und bietet sich auf Twitter selbst als Alternative an. Ob das so eine gute Idee ist? Im Mai landete sie mit null Punkten auf dem letzten Platz…

comments powered by Disqus