Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

MTV Europe Music Awards 2015

Bieber räumt ab, Swift erscheint erst gar nicht

Mailand, 26.10.2015
Justin Bieber, MTV Europe Music Awards 2015

Justin Bieber posiert mit seinen fünf MTV EMAs.

Pop-Star Justin Bieber hat den MTV Europe Music Awards in Mailand abgeräumt: der Kanadier bekam gleich fünf Preise. Was war sonst noch los?

Ein fantastischer Abend für Pop-Star  Justin Bieber: Bei den MTV Europe Music Awards in der Expo-Stadt Mailand hat er gleich fünf Awards gewonnen. Zum sechsten Mal holte er den "Best Male Act", bekam den "Best Collaboration Award" für "Where are you now" zusammen mit Skrillex und Diplo, hatte obendrein die größte Fangemeinde und wurde als bester Künstler Nordamerikas ausgezeichnet. 

In seinem exzentrischen roten Outfit erhielt er außerdem den MTV Europe Award für den besten Look. "Das ist einfach nur großartig", sagte der 21-Jährige am Sonntagabend begeistert vor
jubelndem Publikum.  

Ed Sheeran und Ruby Rose moderierten die MTV Europe Music Awards 2015.

Es Sheeran und Ruby Rose moderierten die MTV EMAs 2015.

Fast leer aus ging hingegen die amerikanische Sängerin  Taylor Swift. Sie war zwar neunmal nominiert, heimste dennoch nur den Preis für "Bad Blood" als besten Song ein. Ed Sheeran, der zusammen mit Model und Verwandlungskünstlerin Ruby Rose durchs Programm führte, wurde für "Best World Stage" und den besten Live-Auftritt ausgezeichnet.

Wo bleiben die Skandale?

Was ist aus der guten alten zeit geworden, in denen Menschen noch Gitarren auf der Bühne zerschlugen, betrunken vors Mikro wankten oder die halbe Rede weggepiept werden musste? Nichts, nada, nothing - die Stars von heute sind lieb, höflich, stilsicher und treffen meist den richtigen Ton. Irgendwie langweilig, oder? Vor allem, da sich Bieber vor wenigen Tagen noch so zeigte:

Auch in diesem Jahr kamen die Awards ohne Skandale aus. Beste weibliche Künstlerin wurde Rihanna. Die Deutsche Lena Meyer-Landrut bekam im Onlinevoting zum "World Wide Act: Europe" nicht genügend Stimmen. Dieser ging an den Italiener Marco Mengoni. Die Show im Retrodesign hatte der Deutsch-Amerikaner Florian Wieder konzipiert.

Andrea Bocelli und Tori Kelly performen bei den MTV Europe Music Awards 2015.

Andrea Bocelli und Tori Kelly

Star-Tenor Andrea Bocelli erhielt bei seiner Performance von "Con Te Partirò" begeisterte Unterstützung vom Publikum. Jason Derulo performte seinen Hit "Want to Want Me" auf selbstbalancierenden Skateboards, sogenannten Hoverboards. Außerdem traten Pharrell Williams, James Bay, Jess Glynne sowie Macklemore & Ryan Lewis auf. Gleichzeitig heizten die DJS Afrojack und Martin Garixx Hunderten auf der größe Bühne am Mailänder Dom ein.  

Neue Kategorie

Im Vorfeld war bereits die neue Kategorie "Video Visionary Award" angekündigt und der Gewinner bekanntgegeben worden. Die Rockstars Duran Duran erhalten ihn für ihre Pionierarbeit auf dem Gebiet der Musikvideo-Kunst. 

 

Duran Duran

Die MTV Europe Music Awards wurden in 60 Länder übertragen. Um die Performer zu stylen wurden insgesamt fünf Kilo Glitzer, 300 künstliche Wimpern und 60 künstliche Bärte in der Maske verwendet. Im nächsten Jahr finden die MTV Europe Music Awards in Rotterdam in den Niederlanden statt. 

Lest auch: MTV EMA's: Ellie Goulding als Presswurst auf der Bühne

Ein schwarzes Kleid, mit hohem Beinschlitz und tiefem Ausschnitt kann durchaus aufreizend sein. Bei Ellie Gouldin ...

(dpa/aba)

comments powered by Disqus