Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Als Hologramm

Whitney Houston geht wieder auf Tour

Los Angeles, 14.09.2015
Whitney Houston Bühne, Verneigung

Whitney Houston könnte 2016 tatsächlich wieder als Hologramm auf der Bühne stehen.

Morbide oder einfach nur genial? Die 2012 verstorbene Whitney Houston soll als Hologramm wieder auferstehen und dann um die Welt ziehen.

Was soll man von dieser Idee halten? Wie in den "Star Trek"- und "Star Wars"-Filmen soll uns Soul-Diva ab 2016 als Hologramm weltweit beglücken - wäre die Sängerin nicht schon seit 2012 tot, wäre das sicherlich eine nette Idee, so aber ist das Ganze doch ziemlich grenzwertig.

Die Kuh muss gemolken werden

Ganz nach dem Motto: "Die Kuh so lange melken, wie sie Milch gibt" wollen die Firmen "Hologram USA", "FilmOn" und Houstons Schwester Pat Houston versuchen, noch ordentlich Kapital aus der mit 48 Jahren verstorbenen Sängerin zu schlagen. "Ich war am Boden zerstört, als Whitney 2012 starb. Die Möglichkeit, ihre spektakulären Talente mit der Welt zu teilen, ist genau das, was ich mir erhofft habe, als ich das Hologramm-Geschäft eröffnete. Ich bin mir sicher, dass wir die ultimative Zelebrierung von Whitneys toller Kunst erschaffen werden", so Alki David ganz euphorisch, der Boss des Hologramm-Unternehmens in den USA. In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Houstons Schwester Pat, die momentan Houstons Nachlass verwaltet: "Es ist eine tolle Möglichkeit für die Fans, die Neuerfindung einer der gefeiertesten Künstlerinnen in der Geschichte zu sehen, und in den folgenden Jahren das Vermächtnis von Auftritten weiterzuführen, die nie vergessen werden." 

Widerlich oder in Ordnung?

Ob es am Ende wirklich um Houstons musikalisches Erbe geht oder nur darum möglichst viel Profit aus der Pop-Ikone zu schlagen, muss wohl jeder für sich selbst beantworten. In der Holo-Show soll eine aus Licht erzeugte Figur von Houston auf der Bühne tanzen und singen. Starten soll die Tour 2016 in den USA und danach rund um die Welt ziehen. Aber auch Fans, die sich die Show nicht live anschauen werden können, sollen die Möglichkeit bekommen, das Houston-Hologramm in voller Blüte zu erleben. Die Show soll im Web zu sehen sein.

Was meint Ihr? Total widerlich oder eine tolle Möglichkeit, um der verstorbenen Sängerin ein Andenken zu setzen? Sagt es uns in den Kommentaren.

comments powered by Disqus