Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kein Visum für Chris Brown

Einreise nach Australien verweigert

Sydney, 27.09.2015
Chris Brown

Chris Brown wurde die Einreise nach Australien vorerst verweigert.

"Shit", hat er bestimmt sehr charmant gesagt. Australien hat Chris Brown ("Yeah 3X") die Einreise ins Land verweigert.

Einen Tag vor dem Vorverkaufsbeginn für seine geplante Konzerttour im Dezember hat Australien laut Medienberichten US-Sänger  Chris Brown die Ausstellung eines Visums für die Einreise verweigert.

Grund sei demnach Browns gewalttätige Vergangenheit. Der Sänger habe eine entsprechende Mitteilung bekommen, wonach die Absicht bestehe, ihm ein solches Visum zu verwehren, berichtete die Zeitung "The Sydney Morning Herald" am Sonntag (27.09.). Der R&B-Star habe nun die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen oder seinen Antrag zurückzuziehen, schrieb das Blatt weiter.

Australien-Auftritte in Gefahr

Auftritte waren im Dezember unter anderem in Perth, Melbourne und Sydney geplant. Der Sänger war 2009 nach einem Angriff auf seine damalige Freundin Rihanna wegen Körperverletzung verurteilt worden. Im vorigen Jahr saß er wegen Handgreiflichkeiten mit einem Mann mehrere Monate im Gefängnis.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus