Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trauer um Prince

Musiker covern Welthits wie "Kiss" und "Purple Rain"

Chanhassen, 22.04.2016
Prince mit seinem neuen Album HITNRUN

Songschreiber, Gitarrist, Komponist, Entertainer - es gab fast nichts, was Prince nicht konnte.

Mit Prince hat die Musikwelt einen ihrer bedeutendsten Künstler verloren. Fans pilgern zu seinem Anwesen, um Abschied zu nehmen. Kollegen würdigen sein großes Talent.

Der überraschende Tod des Popmusikers Prince hat bei Freunden, Kollegen und Fans Schock, Trauer und Bestürzung ausgelöst. Überall auf der Welt wurden zu Ehren des "Purple Rain"-Sängers spontane Gedenkenfeiern abgehalten und Gebäude lilafarben angestrahlt. Auch das Empire State Building in New York leuchtete in der Nacht zum Freitag lila. "Heute haben wir eine kreative Ikone verloren", hieß es in einer in Washington verbreiteten Mitteilung von US-Präsident Barack Obama und seiner Frau Michelle.

"Sein Talent war grenzenlos", würdigte Mick Jagger (72) den verstorbenen Kollegen in einem Facebook-Eintrag. "Er war einer der einzigartigsten und spannendsten Künstler der letzten 30 Jahre." Sängerin Madonna (57) schrieb bei Instagram zum Tod von Prince: "Er hat die Welt verändert. Ein wahrer Visionär." Soul- und R&B-Legende Stevie Wonder (65) sagte in einem emotionalen Interview mit dem US-Sender CNN über seinen Freund und Kollegen Prince: "Er liebte die Musik leidenschaftlich."

Lest auch: Hier könnt Ihr seine Songs hören: Musik von Prince im Internet

Nur ein Track bei Spotify ist ein bisschen wenig, um sich an den Sänger zu erinnern. Hier gibt's noch mehr Musik ...

Blumen und Abschiedsgrüße

Zahlreiche Menschen hinterließen Blumen und Abschiedsgrüße vor dem Haus des Sängers in Chanhassen im US-Bundesstaat Minnesota, wo Prince im Alter von 57 Jahren gestorben war.  Die Todesursache der Poplegende werde noch untersucht. Das Autopsieergebnis könnte in wenigen Tagen vorliegen. Erst vor ein paarTagen war der Musiker im Krankenhaus gewesen, nachdem sich sein Zustand nach einer Grippe verschlechtert hatte.  Polizeiangaben zufolge war am Donnerstagvormittag (21.04.) ein Notruf von den Paisley Park Studios eingegangen, wo der Künstler regungslos in einem Aufzug gefunden worden sei.

Lest auch: Trauer um Prince: Bilder vom Musiker, Visionär und Sexsymbol

Der legendäre Musiker Prince ist tot. Die Ursache für seinen Tod mit 57 Jahren wird untersucht. Kollegen und ...

Der 1958 in Minneapolis geborene Prince galt als einer der bedeutendsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte. Von ihm stammen Welthits wie "Purple Rain", "Sign O' The Times", "Kiss" und "When Doves Cry". Sein Tod führte zu einem neuen Run auf seine Musik, die vielfach aus dem Internet geladen wurde.

Die bewegendsten Prince-Cover:

Jennifer Hudson am Broadway - "Purple Rain"

KIDDO KAT feat. Heidi Joubert - "Kiss"

Natasha Bedingfield bei Radio Hamburg - "Purple Rain"

 

Tom Jones - "Kiss"

Corinne Bailey Rae  - "I Wanna Be Your Lover"

Maroon 5  - "Kiss"