Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Murmeln für den Klang

So genial klingt Musik auf der Marble Machine

Hamburg, 03.03.2016
Marble Machine, Martin Molin, Selbstgebaut, Murmeln

Habt Ihr Euch ein Instrument schon mal selber gebastelt? Martin Molin hat sich eine Marble Maschine gebaut und macht mit Mumeln Musik. 

Musik kann man heutzutage nicht nur mit den gewöhnlichen Instrumenten, wie Gitarre, Piano, Geige oder Trompete erzeugen, sondern auch mit selbst erbauten Instrumenten. In der Hamburger Innenstadt trifft man beispielsweise auf einen Mann, der mit einem Rohr Musik erzeugt, die wie die aus einem Didgeridoo klingt. Oder es werden statt der Drums Plastikboxen genommen. Der Musik sind keine Grenzen gesetzt. 

Musik mit Murmeln 

Das hat sich wohl auch Martin Molin gedacht. Der Musiker hat sich eine Maschine aus Holz gebastelt, die gleich mehrere Instrumente miteinander verknüpft und zu einem einzigartigen Sound kommt. Sie besteht aus Holz, hat viele Hebel, Zahnräder und Schläuche. Aber wozu braucht man Schläuche für ein Musikinstrument? Das interessante daran ist, dass die Musik dadurch entsteht, dass Molin an einer Kurbel dreht, wodurch sich kleine silberne Murmeln in Betrieb setzen und durch die Schläuche  zu den einzelnen Musikelementen verlaufen. Durch das Bedienen der verschiedenen Hebel setzt er die Sperrung frei, sodass die Murmeln auf die Instrumente fallen. So entsteht der Sound. Wie beeindruckend flüssig das klingen kann, beweist uns ein Video: 

comments powered by Disqus