Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Im Konzertcheck

Bruno Mars in Belfast

Belfast, 03.10.2013
Bruno Mars Belfast

Bruno Mars zeigt seine Gesangs- und Entertainerqualitäten und bringt alle zum Tanzen.

Moderator Tim Gafron war beim Konzert von Bruno Mars in Belfast/ Irland dabei und ist begeistert von seiner Performance.

Sound:

Der war von Anfang an super! Nicht nur von den Instrumenten, Bruno Mars singt live wirklich unglaublich gut!

Songauswahl:

Fast Perfekt! Bruno Mars hat viele seiner großen Mega-Hits gespielt. Und es war gut gemischt, alle 2-3 Songs hat er einen seiner großen Mega-Hits gespielt, die Sie auch bei Radio Hamburg hören. Dazu hat er einige Cover-Versionen gespielt, z.B. „Pony“ von Ginuwine. Aber „The Lazy Song“ & „Count On Me“ hätte er noch spielen können. 4 Mikros insgesamt dafür.

Konzertlänge:

1 Stunde und 40 Minuten sind nicht lang für ein Konzert, aber in dieser Zeit war ich so was von gut unterhalten! Bevor ich auf die Uhr geschaut habe, dachte ich es geht locker schon 2 Stunden. Deshalb 4 Mikros dafür!

Zugaben:

Nachdem Bruno Mars sich groß verabschiedet hat und hinter der Bühne verschwunden ist, haben seine Fans durch klatschen und jubeln weiter Stimmung gemacht. Und dann kam Bruno Mars mit einem Knall wieder auf die Bühne und hat bei der Zugabe (Locked Out Of Heaven) wirklich ALLES gegeben! Seine neue Single „Gorilla“ hat er auch noch gespielt und zwar mit viel Feuer auf der Bühne! Deshalb bleiben Sie wirklich so lange bis das Konzert zu Ende ist! Es lohnt sich! 5 Mikros dafür!

Support:

Der US Künstler Mayer Hawthorne. Er hat zwar ganz nette Soul Musik gemacht. Und auch versucht Stimmung zu machen, aber es ist ihm in der Odyssey Arena leider nicht gelungen. Ist nett vorher ein wenig zu hören, aber Sie verpassen auch nichts, wenn Sie sich noch ein Bier holen. Ach und aufs Klo können Sie auch noch gehen... Deshalb 3 Mikros.

Leinwand:

Eine große Leinwand links und eine rechts. Genau das richtige, damit wirklich alle etwas sehen können. Richtig gut war aber die Leinwand im Hintergrund, die so breit wie die Bühne war. Hier wurden verschiedene Video-Animationen eingespielt, aber manchmal auch Bruno Mars mit seiner Band zusammen in megagroß gezeigt. Sah cool aus! 5 Mirkos!

Stimmung:

Die war Meega! Wenn Bruno Mars seinen Arm hochgehalten hat, haben alle Fans auch ihren Arm hochgehalten. Und getanzt haben alle! Nicht nur der Innenraum, auch auf den Rängen saß keiner auf seinem Stuhl! Bruno Mars und seine Band haben selber aber auch so viel getanzt. Ein riesen Spaß! Sogar bei den Balladen stand das ganze Publikum! Der Mega-Hit „Just The Way You Are“ klang wie ein Duett von Bruno Mars und den Menschen in der Arena. Das war einfach ein ganz tolles Gefühl! Und bei „When I Was Your Man“ sind Bruno Mars sogar die Tränen gekommen. Mehr geht nicht! 5 Mirkos!

Publikumseinbindung:

Hat er sehr geschickt gemacht. Er hat nicht so viel erzählt, er hat einfach sein Sexappeal spielen lassen. Denn wenn er nur kurz mit seinem Popo gewackelt hat, sind die Frauen durchgedreht. Deshalb hat er das spaßeshalber immer wieder gemacht. Und als Bruno Mars seinen Mikrofonständer sexy angetanzt hat, gab es in der Arena kein halten mehr! Überhaupt war er das ganze Konzert über mit seinen Fans sehr flirty. Und wer kann schon behaupten das er mal von seinem Lieblings-Mega-Star an geflirtet wurde... Deshalb 5 Mikos!

Produktionsaufwand:

War der Hammer! Er hat nicht einfach nur eine Band, sondern dazu auch noch Bläser, die fast die ganze Zeit auf der Bühne waren. Scheinwerfer von oben, unten, auf der Bühne,  vor der Bühne. Dazu gab es eine riesige Diskokugel. Der Bühnen-Boden lies sich teilweise hoch fahren. Dann noch jede Menge Pyrotechnik und Konfetti! Es hat wirklich nichts gefehlt! Dafür 5 Mikros!

Preis-Leistungsverhältnis:

Die Tickets für das Konzert in Hamburg am Dienstag den 29. Oktober 2013, gibt es zwischen 30,75€ und 62€. Finde ich okay, weil einem nicht nur eine fette Show mit vielen Effekten geboten wird. Sondern dazu auch noch ein toller Sound und guter Live-Gesang! Einen kleinen Abzug gibt es, weil das Konzert 1 Stunde 40 Minuten geht. Also 4 Mikros. 

Achtung: Es gibt nur noch Resttickets!

Fazit

Vergessen Sie Ihren Sitzplatz - den werden Sie nicht brauchen! Ich habe lange nicht mehr so viel bei einem Konzert getanzt! Dazu ist Bruno Mars ein Mega-Star, der einem nicht nur zeigt, mit wie viel Spaß er auf der Bühne steht, sondern beweist auch, was für ein toller Sänger und Entertainer er ist! Das Bühnenbild stimmt und es gibt auch noch Pyrotechnik! Es ist einfach Meeeega! Gehen Sie unbedingt zu dem Bruno Mars Konzert! Falls die Resttickets schon weg sind, schauen Sie z.B. bei Ebay oder anderen Ticket-Börsen nach.

Und sollte auch nur einer im Unter- oder Oberrang hinter Ihnen sagen "Können Sie sich bitte hinsetzen“. Dann sagen Sie der Person einfach: "Sitzen können Sie im Bus und der Bahn - nach dem Konzert!"

comments powered by Disqus