Radio Hamburg

Amy Winehouse

Obduktion soll Todesursache klären

Amy Winehouse, Leiche, London, Wohnung, Tuch, Leichensack, Bestatter

Amy Winehouse ist am Samstag tot in ihrer Wohnung entdeckt worden.

Der Tod von Amy Winehouse hat die Musikwelt schockiert. Warum sie gestorben ist, soll eine Obduktion klären.

London - Der Tod von Amy Winehouse hat die Musikwelt schockiert. Warum die erst 27 Jahre alte Sängerin gestorben ist, soll eine Obduktion im Tagesverlauf klären. Fans und Familie sind seit Jahren in Sorge gewesen, weil Winehouse ihre Drogen- und Alkoholprobleme nicht in den Griff bekommen hat.

Fans trauerten rund um den Globus um die Königin des Soul, die Millionen Platten verkaufte und neben anderen Preisen fünf der begehrten Grammys gewann. Die Sängerin war am Samstagnachmittag tot in ihrer Wohnung im Norden Londons gefunden worden. Die Ergebnisse der Obduktion lägen vielleicht erst Dienstag vor, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Polizeisprecher bat darum, von Spekulationen um die Todesursache abzusehen. Mehrere Medien hatten berichtet, die seit langem mit Drogen- und Alkoholproblemen kämpfende Sängerin sei an einer Überdosis gestorben. Außerdem machten Gerüchte die Runde, jemand sei kurz vor ihrem Tod bei Winehouse gewesen. Nachbarn wollten Schreie gehört haben. Die
Polizei betonte, es sei niemand festgenommen worden.

Die Familie von Winehouse bat am Sonntag in einer Mitteilung um Ruhe und die Akzeptanz ihrer Privatsphäre. Der Verlust von Amy habe die Familie mit einem Gefühl großer Leere zurückgelassen, hieß es. "Sie lässt ein klaffendes Loch in unser aller Leben." Die Familie sei zusammengekommen, um ihrer zu gedenken. Winehouse' Vater Mitch war auf dem Weg zu einem Konzert nach New York, als er vom Tod seiner Tochter erfuhr - und machte sich sofort auf den Rückweg nach London. Er hatte mit Hilfe seiner Tochter im vergangenen Jahr seine erste Platte als Swingsänger herausgebracht.