Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Gute Nachrichten von George Michael

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

Gute, aber auch schlechte Nachrichten gibt es von George Michael, denn seine Krankheit kann fatale Folgen für die Stimme haben.

Eine Woche nachdem George Michael mit einer schweren Lungenentzündung in ein Krankenhaus in Wien eingeliefert wurde, hat es jetzt trotz Informationssperre durch sein Management, das erste Mal gute Nachrichten gegeben. Bereits gestern hat der Freund des Radio Hamburg Mega-Stars auf seiner Twitter-Seite geschrieben: „Glückliche Tage“. Heute Vormittag ist der Promi-Friseur dann noch ein bisschen optimistischer geworden: „Ich habe das Gefühl, heute wird ein guter Tag.“

Allerdings kommen auch weniger schöne Nachrichten an die Öffentlichkeit. Wie HNO-Chirurg Gerrit Wohlt erklärt hat, kann die Krankheit fatale Folgen für Michaels Stimme haben. "Im schlimmsten Fall könnte das Beatmungsgerät seine Stimmbänder verletzen. Er wird sich monatelang erholen müssen. Das hängt davon ab, wie lange er an das Beatmungsgerät angeschlossen sein wird“.

Im schlimmsten Falle wird George Michael nicht mehr so singen können wie vorher. Hoffen wir das Beste und wünschen gute Besserung.

Usher muss vor Gericht

Radio Hamburg Mega-Star Usher muss vor Gericht und sogar um das Sorgerecht für seine Kinder bangen. Ushers Ex-Frau, Tameka Foster, mit der der Sänger zwei Söhne hat, hat Klage eingereicht.

Der 33-Jährige habe sich angeblich nicht an gemeinsame Vereinbarungen gehalten und soll, wenn es nach der Mutter ginge, deshalb das Sorgerecht verlieren. Das berichtet das Nachrichtenportal „TMZ“. Usher soll sich nicht daran gehalten haben, die Erlaubnis der Mutter einzuholen, als er mit seinen Kindern den Staat verlassen habe. Dazu ist er aber gesetzlich verpflichtet.

Außerdem soll er seiner Ex-Frau umgerechnet knapp 4000 Euro versprochen haben, die er aber seit Monaten nicht bezahlt habe. Am Mittwoch muss er sich vor Gericht rechtfertigen.

Rihanna wieder auf Eins – aber nur bei den Singles

Es gibt diese Woche in den deutschen Singlecharts eine neue bzw. alte Nummer Eins: Rihanna und Calvin Harris mit „We Found Love“ haben sich die Spitzenposition zurück geholt.

Von Sechs auf Zwei ist Taio Cruz trotz „Hangover“ geklettert und verdrängt damit ‚Geronimo‘ von Aura Dione auf Platz Drei.

Höchster Neueinsteiger ist Gotye im Duett mit Kimbra und „Somebody That I Used To Know“.

Auch in den Albumcharts ist ein Ex-Spitzenreiter auf Position Eins zurückgekehrt: Udo Lindenberg mit seinem „MTV Unplugged“. Zwei Neueinsteiger belegen die folgenden Plätze. Nickelback liegen mit ihrem „Here And Now“, vielleicht etwas überraschend, vor Rihannas neuem Album „Talk That Talk“.