Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Kylie Minogue versteigert Unterwäsche

Kylie Minogue, Pressebild, EMI Music

Promis können alles zu Geld machen. Das dachte sich auch Kylie Minogue und versteigerte ihre Unterwäsche für 6000 Euro.

Aus was Promis alles Geld machen können, hat jetzt Radio Hamburg Mega-Star Kylie Minogue mal wieder beweisen. Unterwäsche, die die Sängerin beim Fotoshooting für einen Charity Kalendar getragen hat, hat auf einer Auktion in London für knapp 6000 Euro den Besitzer gewechselt. Bei Twitter bedankte sich die 43-Jährige bei dem Anonymen: „Vielen Dank an den geheimnisvollen Käufer!! Wow! Das alles für den guten Zweck - ich freue mich!“

Chris Martin: Beyonce wollte seinen Song nicht

Chris Martin, der Frontmann von Coldplay, hat jetzt in einem Interview mit der amerikanischen Zeitschrift ‚Maxim‘ verraten, dass er einen Song für Radio Hamburg-Megastar Beyoncé geschrieben und ihrer Plattenfirma geschickt hat. Da wollte den Song aber niemand haben und er wurde abgelehnt.

Martin hat seine ganz eigene Theorie warum: „Es gibt in der Musik noch immer diese Stammeskonflikte, wenn der eine Rock macht und der andere Pop, der nächste Hip-Hop. Manchmal dauert es eine Weile, diese Grenzen zu überwinden."