Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Katy Perry flirtet heftig auf der Bühne

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

Katy Perry soll laut Noch-Ehemann Russel Brand Schuld am Scheitern der Ehe sein, im Gegenzug flirtet sie öffentlich und heiß mit einem Fan.

Russel Brand, Noch-Ehemann von Mega-Star Katy Perry, gibt der Sängerin die gesamte Schuld für das Scheitern ihrer Ehe. Er soll angeblich schmollen wie ein kleines Kind, berichtet ‚Hollywoodlife.com‘. Ein Insider hat dem Nachrichtenportal verraten: "Katy ist deprimiert und verwirrt. Sie kann nicht glauben, wie eiskalt Russell ihr gegenüber ist. Er ist sehr verbittert. Er übernimmt keinerlei Verantwortung und verhält sich wie ein verwöhntes Gör“.

Der Schauspieler will wohl auch ein Buch über die gescheiterte Ehe mit der 27-Jährigen schreiben. Die allerdings trotzt dem Ganzen und zwar auf der Bühne. Gestern ist der Radio Hamburg Mega-Star das erste Mal nach der Trennung in Jakarta aufgetreten und hat es sich dabei nicht nehmen lassen, einen männlichen Fan ohne Shirt auf die Bühne zu holen, ihm an den Brustwarzen zu spielen und danach einen Kuss auf die Wange zu geben…

Lady Gaga Foundation startet im Februar

Im kommenden Monat wird Lady Gaga ihre Foundation starten. Der Radio Hamburg Mega-Star hat die Organisation im letzten Jahr zusammen mit ihrer Mutter Cynthia Germanotta gegründet. Die ‚Born This Way Foundation‘ soll jugendliche Mobbing-Opfern unterstützen. Bei einem Event an der Harvard Universität stellten beide gestern ihr gemeinsames Projekt vor. Die Mutter von Lady Gaga hat dort auch erzählt, warum sich gerade ihre Tochter für die Jugendlichten einsetzt: „Sie hat viele der Probleme erlebt, mit denen unsere Jugend heute kämpft, und identifiziert sich mit den dauerhaften Auswirkungen, die diese ohne angemessene Hilfe haben können.“