Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Rihanna lässt sich ihr Essen einfliegen

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

Der Radio Hamburg Mega-Star Rihanna lässt sich ihre Essens-Wünsche nach Hause liefern und die Liebescomeback-Gerüchte nehmen zu.

Weil in ihrer gemieteten Urlaubsvilla auf Hawaii einige ihrer Lieblingsleckereien nicht vorrätig gewesen sind, hat sich Radio Hamburg Mega-Star Rihanna diese einfach einfliegen lassen. 14 Päckchen Oreo-Kekse, vier Tüten Käsechips, neun Becher Häagen Dasz-Eis sowie sechs große Pizzen mussten der Sängerin per Helikopter auf die Insel geliefert werden.

Unterdessen nehmen die Liebescomeback-Gerüchte von Rihanna und Chris Brown weiter zu. Wie das Nachrichtenportal ‚TMZ.com‘ berichtet, sind die beiden Musiker gestern zusammen in einem Club in Hollywood gesehen worden. Sie haben den Club zwar getrennt verlassen, sollen aber definitiv zur selben Zeit dort gewesen sein. Rihanna ist gestern erst aus ihrem achttägigen Urlaub zurückgekommen.

Robbie Williams plant eigene Kunstausstellung

Radio Hamburg Mega-Star Robbie Williams möchte seine eigenen Kunstwerke ausstellen. Er hat vor kurzem seine Garage in Los Angeles in ein Atelier umgewandelt. Eine Quelle hat dem ‚Daily Mirror‘ verraten: „Seine Arbeit wird immer besser. Ich weiß nicht, ob er sie auch verkaufen möchte, aber er würde mit ihnen sicherlich einen guten Preis erzielen.“