Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Vater von Amy Winehouse findet Fashionshow geschmacklos

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

Jean Paul Gautlier lies seine Models im Amy-Winehouse-Look über den Laufsteg laufen, das findet ihr der Vater von Amy, Mitch Winehouse, jedoch total geschmacklos.

Mitch Winehouse, Vater von Amy Winehouse, ist wütend auf den Modedesigner Jean Paul Gaultier. Auf der Pariser Fashion Week liefen seine Models nämlich im Amy-Look über den Laufsteg. Sie hatten stark toupierte Haare und waren genau so geschminkt wie es für Amy Winehouse typisch war. Manchen Models wurde sogar ihr Piercing über der Oberlippe aufgemalt. Empört schrieb ihr Vater Mitch auf Twitter folgendes: „Wir unterstützen die Kollektion von Jean Paul Galtier nicht. Das ist geschmacklos.“

Hier sehen Sie die Bilder der Fashionshow.

Kinder ehren Michael Jackson bei Zeremonie

Bei einer Zeremonie vor dem Grauman’s Chinese Theater auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles, haben die Kinder von Radio Hamburg Mega-Star Michael Jackson ihren Vater geehrt. Prince, Paris und Blanket haben vor dem Kino, wo sich Prominente mit ihren Abdrücken verewigt werden, mit einem Pailletten-besetzen Handschuh die Handabdrücke ihres Vaters hinterlassen. Seine Fußabdrücke haben sie mit seinen Schuhen in den Zement gedrückt. Die Jackson-Kinder durften auch ihre eigenen Handabdrücke verewigen.