Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

P!nk dominiert die Charts

Hamburg, 23.04.2013
Pink, Pressebild, 2012

P!nk dominiert die deutschen Single-Charts.

Radio Hamburg Mega-Star P!nk und fun.-Sänger Nate Ruess landen mit ihrem Hit "Just Give Me A Reason" auf Platz eins der Single-Charts.

Media-Control-Charts: P!nk an der Spitze

Die neue Nummer Eins der deutschen Single-Charts kommt von P!nk und fun.-Sänger Nate Ruess und heißt "Just Give Me A Reason". Damit stoßen die beiden Passenger vom Thron, der mit "Let Her Go" diese Woche auf Platz zwei liegt. Nach wie vor auf dem dritten Rang: Macklemore und Ray Dalton mit "Can’t Hold Us". Rapper Psy schafft es mit seiner neuen Single "Gentlemen" als höchster Neueinsteiger auf Platz 13.

In den Albumcharts gibt es ebenfalls eine neue Nummer Eins: Deutschrapper Prinz PI mit "Kompass ohne Norden". Er ist genauso ein Neueinsteiger wie die Nummer zwei, Michael Bublé, mit "To Be Loved". Die dänische Metalband Volbeat, die Spitzenreiter der vergangenen Woche, landen diese Woche mit "Outlaw Gentlemen & Shady Ladie" auf Position Drei.

Backstreet Boys: So klingt ihr neues Album

Die Backstreet Boys werden in diesem Jahr ein neues Album veröffentlichen und präsentieren uns jetzt schon ein paar neue Songs daraus! Auf ihre offiziellen Website hat die Boygroup ein paar Ausschnitte aus insgesamt sechs Titeln online gestellt. Einer davon heißt "In your Arms" und klingt so: