Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Bruno Mars ist Künstler des Jahres

Hamburg, 16.12.2013
Bruno Mars Bilderserie

Bruno Mars ist vom US-Musikmagazin "Billboard" zum "Künstler des Jahres" ernannt worden.

Bruno Mars ist vom US-Musikmagazin "Billboard" zum "Künstler des Jahres" ernannt worden. Weitere Starmeldungen im Megastartelex.

Bruno Mars ist Künstler des Jahres

Bruno Mars ist vom US-Musikmagazin "Billboard" zum "Künstler des Jahres" ernannt worden. Seine Konkurrenz waren unter anderem die Radio Hamburg Mega-Stars Rihanna und Justin Timberlake. "Billboard" begründete die Wahl damit, dass Brunos Album "Unorthodox Jukebox" ein Jahr lang die Charts bestimmt hat. In den USA erreichte das Album mit "When I Was Your Man", "Treasure" und "Locked Out Of Heaven" drei Top 10 Hits.

Adele: keiner verkauft mehr Platten

Adeles zweites Album "21" ist bei amazon.com das meistverkaufte Album aller Zeiten. Bei dem Onlineversandhandel gab es noch von keinem Künstler mehr digitale und physische Longplayerverkäufe als von dem Radio Hamburg Mega-Star.

Michael Bublé: Todesangst vorm Fremdgehen

Radio Hamburg Mega-Star Michael Bublé hat in der britischen TV-Show "Alan Carr: Chatty Man" erzählt, dass er sich nicht trauen würde seine Frau zu hintergehen. Sollte er seine Frau, das Model Luisana Lopilato, jemals betrügen, würde die jemanden engagieren um ihn umzubringen, so der Sänger. Er erklärte das Ganze mit dem Temperament der Argentinierin und sagte: "Wenn es einmal vorbei ist, ist es vorbei. Deswegen habe ich jeden Tag Angst."

comments powered by Disqus