Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Beyoncé feiert mit gesamter Crew

Hamburg, 10.05.2013
Beyoncé Knowles, Beyoncé, Beyonce, Pressebild, Sony Music

Beyoncé hat nach ihrem letzten Konzert mit der gesamten Crew gefeiert.

Nach ihrem letzten Auftritt in London hat Mega-Star Beyoncé mit ihrer gesamten Crew in einer Champagner-Bar gefeiert.

Beyoncé: Nach Konzert Party mit der Crew

Radio Hamburg Mega-Star Beyonce hat während ihrer Tour die gesamte Crew und Tänzer zu einer Party eingeladen. Nach dem letzten Auftritt in London lud sie alle in eine Champagner-Bar ein. "Beyoncé wollte sich bei allen bedanken - den Tänzern, der Crew und alle, die an den sechs Konzerten beteiligt waren", plauderte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung "The Sun" aus. Sie konnten sich gehen lassen, da sie wussten, dass sie danach ein paar Tage frei haben. Sie waren bis zum Ende um vier Uhr morgens da und haben für über 20.000 Euro Alkohol konsumiert.

Rihanna feiert mit Katy Perry

Nach der Trennung von Chris Brown scheint es Radio Hamburg Mega-Star Rihanna bestens zu gehen. Zusammen mit Katy Perry zieht sie regelmäßig um die Häuser. Laut dem Newsportal "HollywoodLife" sind die Mega-Stars derzeit ständig gemeinsam auf Achse und feiern bis in die frühen Morgenstunden. Für Rihanna ist das Partytreiben mit Katy Perry wohl die beste Möglichkeit, um nicht über die zum zweiten Mal gescheiterte Beziehung mit Chris Brown Trübsal zu blasen.