Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Bon Jovi spielen ohne Gage

Bon Jovi Folgeseite

Bon Jovi spielen in Spanien ein Konzert ohne Gage.

Da sich viele Fans die Tickets nicht leisten können, spielen Bon Jovi in Spanien ein Konzert ohne Gage.

Bon Jovi spielen ohne Gage

Die Radio Hamburg Mega-Stars Bon Jovi spielen in Spanien ein Konzert ohne Gage. Viele Fans in dem finanzkrisengeplagten Land können sich die normalen Ticketpreise nicht leisten, deshalb sollte Spanien eigentlich bei der Tour-Planung außen vor gelassen werden. Das Konzert ist jedoch nicht umsonst, damit die Crew bezahlt werden kann. Aus Solidarität wurden jedoch die Ticketpreise gesenkt und die Band verzichtet auf ihre Gage. Frontmann Jon Bon Jovi hat der spanischen Zeitung "El Mundo" erklärt: "Ich wollte meine Fans in diesem Land, das mir so sehr gefällt und das mich in den vergangenen 30 Jahren immer so gut empfangen hat, auf keinen Fall im Stich lassen."

Beyoncé ganz natürlich für H&M?

Radio Hamburg Mega-Star Beyoncé ist das aktuelle Gesicht der H&M Sommerkollektion und gerade auf etlichen Plakaten und in Werbefilmen zu sehen. So natürlich wie sie sich da aber am Strand räkelt, war sie ursprünglich gar nicht, denn die Aufnahmen wurden retuschiert. Eine Quelle berichtet der britischen Sun: "Als Beyoncé herausfand, dass sie das Aussehen ihres Körpers bearbeitet haben, ist sie an die Decke gegangen. Ihre Leute haben dann verweigert, den Bildern grünes Licht zu geben, also verwendete H&M die Originale." Ob es sich aber wirklich um die Originale handelt, sei dahin gestellt. H&M äußert sich so: "Wie bei allen Unternehmen gab es Diskussionen, welche Bilder benutzt werden sollen. Beide, H&M und Beyoncé, waren sehr glücklich mit dem finalen Endergebnis."