Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Capital Cities die neue Chart Top 1

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

In den deutschen Singlecharts machen Capital Cities einen ordentlichen Sprung. Mit "Safe and Sound" schaffen sie es auf die Eins.

Pink und Fun.-Sänger Nate Ruess fallen mit ‚Just give me a reason‘ deshalb auf die Zwei. Und auch Macklemore und Ray Dalton müssen mit ‚Can’t Hold Us‘ nach hinten rücken und sind in dieser Woche auf Position Drei.

Der höchste Neueinsteiger in dieser Woche ist die deutsche Band Glasperlenspiel. Mit ihrer Single ‚Nie vergessen‘ landen sie auf der Neun.

Die Albumcharts werden vom Rock regiert. Neu und gleich auf die Eins schaffen es Deep Purple mit ihrem neuen Album ‚Now What !?‘. Dahinter ebenfalls neu Him und ‚Tears on tape‘. Von der Fünf wieder auf‘s Treppchen schaffen es Volbeat. ‚Outlaw Gentlemen & Shadie Ladie‘ positioniert sich in dieser Woche auf der Drei.

Lauryn Hill muss in den Knast

Lauryn Hill muss ins Gefängnis! Die Sängerin der Fugees hatte im letzten Jahr vor Gericht zugegeben, dass sie ihre Steuern nicht korrekt gezahlt hat. Insgesamt soll es sich um eine Summe von etwa 750.000 Euro handeln. Jetzt muss sie wegen Steuerhinterziehung eine dreimonatige Haft absitzen und im Anschluss nochmal drei Monate lang im Hausarrest verbringen. Ihre Schulden soll Lauryn Hill aber bereits abgezahlt haben.