Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Katy Perry: Tochter des Teufels?

Mega-Star-Telex (neue Grafik groß)

Die Eltern von Katy Perry beschreiben sie in ihren Predigten als „Teufelskind".

Katy Perry: Die Tochter des Teufels?

Die Eltern von Radio Hamburg Mega-Star Katy Perry finden die Karriere ihrer berühmten Tochter offenbar überhaupt nicht gut. Die strenggläubigen Christen sind Pastoren und beschreiben Katy in ihren Predigten als „Teufelskind“ und man solle für sie beten. „Sie fragen, wie ich predigen kann, wenn ich ein Mädchen hervorbringe, das darüber sang, ein anderes Mädchen zu küssen.“ zitiert die britische ‚Sun‘ ihren Vater Keith Hudson. Außerdem berichtet er den Besuchern seines Gottesdienstes: „Ich besuchte ein Konzert von Katy, bei dem 20.000 Menschen waren. Es sah fast wie eine Kirche aus. Ich stand dort und weinte und weinte und weinte. Sie lieben und verehren die falsche Sache."

Beyoncé blamiert britische Prinzessin

Radio Hamburg Mega-Star Beyoncé hatte diese Woche royalen Besuch auf ihrem Konzert in London. Sie wusste allerdings nichts von der Ehre und blamierte Prinzessin Eugenie, die Tochter von Prinz Andrew und seiner Ex-Frau Sarah Ferguson. Während ihres Songs ‚Irreplaceable‘ hat Beyoncé ihr Mikro in die erste Reihe halten und die Fans zum Mitsingen aufgefordert – und der erste Fan, den sie erreichen konnte, war die Prinzessin! Ein Konzertbesucher berichtet dem ‚Daily Mirror‘: „Eugenie wurde knallrot und versteckte sich, also musste Beyoncé den Text selbst singen und sich ein neues, williges Opfer suchen. Eugenies Freunde zogen sie auch Stunden später noch wegen ihres Lampenfiebers auf.”

Spice Girls Musical vor dem Aus

Nach nur sieben Monaten Spielzeit soll bereits im nächsten Monat das Spice Girls Musical ‚Viva Forever!‘ eingestellt werden. Das Stück wurde seit Dezember 2012 im Londoner West End im Piccadilly Theatre gespielt. Wenn es am 29. Juni zum letzten Mal aufgeführt wird, hat es umgerechnet knapp sechs Millionen Euro Verlust gemacht. Spice Girl Mel C. hat sich über Twitter schon zur Wort gemeldet: „Ich bin am Boden zerstört, dass diese wundervolle Show enden muss. Vielen Dank an unser großartiges Team und alle, die die Show so unglaublich gemacht haben“.