Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Chris Brown darf nicht an Rihanna denken

Hamburg, 14.11.2013
Chris Brown Top 800 Pressebild

Chris Brown ist in der Vergangenheit immer wieder durch sein aggressives Verhalten negativ aufgefallen.

Chris Brown befindet sich wegen Aggressionsprobleme in einer Reha-Klinik, nachdem er Rihanna und Medienvertreter geschlagen hat.

Chris Brown darf nicht an Rihanna denken

Vor vier Jahren hat Chris Brown seine damalige Freundin Rihanna krankenhausreif geschlagen und seit dem taucht er immer wieder mit seinem aggressiven Verhalten in den Medien auf. Jetzt befindet er sich genau wegen dieser Aggressionsprobleme in einer Reha-Klinik. Angeblich sollen ihm die Therapeuten dort geraten haben außerhalb der Therapiesitzungen weder an die Sängerin zu denken noch über sie zu reden, da er sich nur mit positiven Dingen beschäftigen soll.

Robbie Williams bald auf Swing Tour

Heute Abend erhält Robbie Williams in Berlin einen Bambi als bester Entertainer und wird zusätzlich als Gastgeber durch den Abend führen. Wir haben den Mega-Star vorab im Hotel Stue in Berlin getroffen. Dort hat Robbie unter anderem verraten, dass er bald das erste Mal mit einem Swing Album auf Tour gehen will. Vor 12 Jahren hat er mit dem Album "Swing When You’re Winning" nur ein Konzert in der Londoner Royal Albert Hall gegeben.

comments powered by Disqus