Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Avicii: "Wake Me Up" geht in die Geschichte ein!

Hamburg, 07.10.2013
Avicii

Avicii ist es mit seinem Mega-Hit gelungen: "Wake Me Up" ist der 140. Song, der jemals in Großbritannien die Eine-Millionen-Verkaufsmarke geknackt hat.

Er hat es geschafft! Der Mega-Hit "Wake Me Up" hat in Großbritannien die Eine-Millionen-Marke geknackt und geht somit in die Geschichte ein.

Avicii: „Wake Me Up“ geht in die Geschichte ein!

Aviciis "Wake Me Up" geht als einer der meistverkauften Songs in die britische Chartgeschichte ein. Der Mega-Hit ist der 140. Song, der jemals in Großbritannien die Eine-Millionen-Verkaufsmarke geknackt hat. "Wake Me Up" ist nach "Get Lucky" von Daft Punk und Robin Thickes "Blurred Lines"  schon der dritte Song dieses Jahr, der das geschafft hat.

Madonna: Über ihre dunkle Zeit in New York!

Im Interview mit dem Magazin "Harper’s Bazaar" hat Radio Hamburg Mega-Star Madonna zum ersten Mal seit langem wieder über einen sehr harten Schicksalsschlag berichtet, den sie erleben musste. Mit 19 Jahren ist sie Ende der Siebziger von Michigan nach New York City gezogen. Bevor sie mit ihrer großen Karriere durchstartete, musste sie mit den Schattenseiten der Stadt kämpfen. Madonna erzählt: "New York war am Anfang überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich wurde eben nicht mit offenen Armen empfangen. Stattdessen wurde ich gleich im ersten Jahr überfallen, mit dem Messer im Rücken auf ein Dach gezwungen und da vergewaltigt. Außerdem ist drei Mal in mein Apartment eingebrochen worden."

Prince: Konzert bei sich zu Hause!

Prince hat am Wochenende ein Konzert in seinem eigenen Studio gegeben und seine Fans dazu eingeladen. Für gerade mal 37 Euro konnte man eins der limitierten Tickets bekommen. Handys und Kameras sind bei dem exklusiven Konzert in dem "Paisley Park"-Studio streng verboten gewesen.