Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Britney Spears Songs als Waffe

Hamburg, 29.10.2013
Britney Spears

Ihre Songs gegen Überfälle vor der Küste Somalias: Sobald Piraten die Songs von Pop-Star Britney Spears hören, würden sie abdrehen.

Die britische Marine hat eine Spezialwaffe gegen Piraten in Somalia gefunden: Britney Spears! Ihre Songs seien einfach zu nervtötend.

Mit Britney Spears gegen Piraten in Somalia

Die britische Marine hat eine Spezialwaffe gegen Piraten in Somalia gefunden: Britney Spears! Ihre Songs wie "Baby One More Time" oder "Oops! I Did It Again" sollen über Lautsprecher gespielt werden und an Deck von Tanker und Container-Schiffen dabei helfen, dass diese weniger von Seeräubern angegriffen werden. Nach einer Studie zufolge soll Britney Spears bei ihnen nämlich eine der unbeliebtesten Sängerinnen sein. "Sobald diese Typen Britney Spears hören, drehen sie ab. Die hassen diese Musik. Sie hassen generell die westliche Kultur und deswegen auch die Musik. Britneys Hits sind einfach perfekt." berichtet eine Wachoffizierin der britischen "Sun".

Beyoncé springt von Hochhaus!

Radio Hamburg Mega-Star Beyoncé ist von einem Hochhaus gesprungen, fast 200 Meter in die Tiefe. In Auckland, Neuseeland, hat die Sängerin einen Sprung aus 192 Metern Höhe vom "Sky Tower" gewagt. Dabei war sie an eine Seilkonstruktion angebracht. Das Video von Beyoncés Sprung sehen hier.

Lou Bega: Verwechslung mit Lou Reed

"Mambo No. 5"-Sänger Lou Bega hat auf seiner Facebook-Seite ein Statement zum Tod von Lou Reed veröffentlicht, wahrscheinlich aber vor allem, weil er etwas klarstellen musste. Ein Journalist hatte beide Männer nämlich verwechselt! Bega schreibt: "R.I.P. Lou Reed – das Genie, das immer auf der wilden Seite des Lebens wanderte. P.S.: Ich habe tonnenweise Beileidsbekundungen bekommen, weil ein Journalist uns verwechselt hat. Lou Bega sendet sein aufrichtiges Beileid an Mr. Reeds Familie."