Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Mariah Carey fliegt lieber ungestört

Hamburg, 23.04.2014
Mariah Carey

Liebe ist das Hauptthema vieler Lieder von Mariah Carey, aber auch Themen wie Rassismus, Entfremdung, Tod und Spiritualität.

Maria Carey braucht Ruhe und reserviert dafür die komplette erste Klasse ihres Fluges zu den Filmfestspielen in Cannes.

Mariah Carey fliegt lieber ungestört

Um ungestört zu den kommenden Filmfestspielen nach Cannes zu reisen, soll Maria Carey angeblich die komplette erste Klasse ihres Fluges reserviert haben. "Über die Jahre hat Mariah sich daran gewöhnt, mit ultimativem Stil zu reisen und sie denkt nicht zweimal über die verrückte Menge an Geld nach, wenn es um die Sicherung ihrer Privatsphäre geht." sagte ein Insider der "Sun". Diese Reservierung soll die Sängerin übrigens rund 100.000 Euro kosten.

Sia war wütend auf David Guetta

Während die australische Sängerin und Songschreiberin an dem Hit "Titanium" arbeitete, glaubte sie nämlich, dass der Song für Alicia Keys bestimmt wäre. David Guetta veröffentlichte den Song anschließend ohne ihr Wissen mit ihrer Stimme. "Ich war deshalb wirklich sauer, weil elektronische Musik eigentlich nicht meine Art von Musik ist. Natürlich hat sich herausgestellt, dass es meiner Karriere als Songschreiberin geholfen hat." sagte Sia dazu. Der Song wurde inzwischen weltweit über fünf Millionen Mal verkauft.

Media-Control-Charts

Singles

Auch diese Woche bleiben die Top 4 unverändert. Clean Bandit feat. Jess Glynne halten sich mit "Rather Be" auf Platz Eins, Mr Probz bleibt mit "Waves" (Robin Schulz Mix) auf der Zwei und auch Pharrell Williams ist weiterhin mit "Happy" auf Platz Drei. "Atemlos durch die Nacht" von Helena Fischer schafft es ebenfalls, sich auf Platz Vier zu halten.

Longplays

In den deutschen Albumcharts steigt "Hammer & Michel" von Jan Delay neu ein auf Platz Eins, während Helene Fischer mit "Farbenspiel" unverändert auf der Zwei bleibt. Abba steigen mit "Gold-Greatest Hits" um sechs Plätze von der Neun auf die Drei, und "Live: Der Krach der Republik" von den Toten Hosen rutscht von Platz Eins auf Platz Vier.

comments powered by Disqus