Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Katy Perry zu Tränen gerührt

Hamburg, 15.01.2014
Katy Perry, Universal Music, 2013

Als Ehrengast bei einer Aufführung des chinesischen National-Orchesters war Katy Perry zu Tränen gerührt.

Als Ehrengast bei einer Aufführung des chinesischen National-Orchesters war Katy Perry zu Tränen gerührt.

Bei ihrem Besuch in China ist Katy Perry zu Tränen gerührt worden. Der Radio Hamburg Mega-Star besuchte als Ehrengast eine Aufführung des chinesischen National-Orchesters in Beijing, das Katys Mega Hit "Roar" mit traditionellen Instrumenten gespielt hat. Dem chinesischen Lokalsender "Cctv" hat die Sängerin anschließend verraten:"Überwältigend!! Es war sehr emotional für mich und brachte mich zum weinen." Als Dank hat sie den Musikern eine Gitarre aus ihrer eigenen Kollektion geschenkt.

 

Rihanna: Keine Dates als Teenager

Radio Hamburg Mega-Star Rihanna hat in einem Interview mit der Zeitschrift "Teen Vogue" erzählt, dass sie sich als Teenager nicht mit Jungs verabreden durfte. Mit 13  hat ihre Mutter ihr verboten einen Freund zu haben bis sie 16 ist. Als sie dann 16 war, so Rihanna, hat ihre Mutter gemeint "Das habe ich nie gesagt- tatsächlich meinte ich erst mit 40".

Carly Rae Jepsens Erfolgskurs schon vorbei? 

Der Auftritt von Carly Rae Jepsen bei einer Wohltätigkeitskampagne in einer Mall sollte eigentlich möglichst viele Menschen anlocken. Der große Ansturm blieb aber aus. Trotz des angekündigten Auftrittes von Carly kamen nur 20 Fans. Das Ziel der Veranstaltung, an der die "Call Me Maybe"-Sängerin teilgenommen hat, war es Hungerhilfsorganisationen in Nord Amerika zu unterstützen. 

comments powered by Disqus