Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Michael Bublé erhält "Sold out Award"

Hamburg, 14.01.2014
Michael Bublé, Pressebild, Warner Music

Am 22.01. kommt der Kanadier für ein Konzert nach Hamburg.

Gerade auf Tour, da ist sein erstes Konzert schon ausverkauft. Dafür erhielt Michael Bublé jetzt den "Sould out Award".

Michael Bublé erhält "Sold out Award"

Die Europatour von Michael Bublé hat gerade erst angefangen und schon wurde ihm ein Preis verliehen. Das erste Konzert seiner Deutschlandtour in Oberhausen am Sonntag war restlos ausverkauft. Der Geschäftsführer der Arena in Oberhausen hat dem Radio Hamburg Mega-Star daraufhin den "Sold out Award" der Halle überreicht. Am 22.01. kommt der Kanadier auch für ein Konzert nach Hamburg.

Media-Control-Charts: Pharrell Williams die neue Nummer 1!

"Happy" von Pharrell Williams steigt von der Neun auf Platz 1 der deutschen Singlecharts. "Timber" von Kesha feat. Pitbull fällt damit von der Spitze auf Platz zwei. Ed Sheerans "I See Fire" aus dem Hobbit Soundtrack steigt von der Zehn auf die Drei. Helene Fischer hält sich mit "Farbenspiel" weiter an der Spitze der Albumcharts. Auch Max Herres "MTV Unplugged Kahedi Radio Show" und "Swings Both Ways" von Robbie Williams bleiben unverändert auf Platz zwei und drei.

Ed Sheeran: spontaner Auftritt im Pub

Ed Sheeran ist bei einem Pub Besuch in Schottland spontan aufgetreten. Die schottische Band "Victorian Trout Conspiracy" hat an dem Abend in dem Pub gespielt und Ed hat gefragt, ob er sie begleiten darf. Erst hat er nur im Hintergrund Tamburin gespielt, später hat er auch zur Gitarre gegriffen und seinen Song "You Need Me, I Don’t Need You" gesungen.

 

comments powered by Disqus