Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Robin Thickes Fragerunde geht schief

Hamburg, 02.07.2014
Robin Thicke, Blurred Lines, Pressebild, Universal Music

Robin Thicke kann mit Kritik umgehen. Das bewies der Sänger nach einer gescheiterten Twitter-Aktion.

Robin Thicke rief auf Twitter zu einer Fragerunde auf. Das ging jedoch mächtig daneben. Der Star erntete nämlich auch viel Kritik.

Madonnas Freund nimmt ihren Sohn unter seine Fittiche

Madonnas Freund Timor Steffens versteht sich sehr gut mit ihrem 13-jährigen Sohn Rocco. Das freut die Sängerin vor allem, weil Roccos Vater Guy Ritchie nur wenig Zeit für seinen Sohn hat. Ein Insider sagte der britischen „Garzia“: „Ich bin mir sicher, dass Madonna es liebt, dass Timor Rocco unter seine Fittiche nimmt. Er ist keine Vaterfigur, eher wie ein großer Bruder. Das findet Madonna wichtig, besonders, weil Guy nicht ständig da sein kann.“ So nimmt der 26-jährige Rocco unter anderem mit zum Shoppen und würde ihm auch Tanzstunden geben.

Robin Thickes Fragerunde geht schief

Gestern rief Robin Thicke auf Twitter zu einer Fragerunde bezüglich seines neuen Albums auf. Das ging allerdings gehörig in die Hose, denn der Großteil nutze diese Gelegenheit, um sich über den Sänger lustig zu machen. So kamen zum Beispiel Tweets wie: "Gelst du deine Haare eigentlich mit dem Schleim deiner eigenen Persönlichkeit?". Thicke nahm das Ganze allerdings gelassen. Auf einen Tweet, der sich über die Brutalität eben dieser Nutzer wunderte, antwortete er: "Ich bin ein großer Junge. Ich kann damit umgehen."

Peter Fox setzt sich für politisches Interesse ein

Zusammen mit der Organisation "geht-auch-anders.de" möchte Peter Fox Menschen dazu ermutigen, sich mit Politik zu beschäftigen. Gerade für Künstler sei dies schwierig, da Politik seiner Meinung nach lange als uncool galt. "Ich finde, man kann das auch trennen: Man kann leichte Musik machen und sich trotzdem politisch engagieren. Aber ich würde das nicht unbedingt als Kunst sehen, sondern eben als zweites Arbeitsfeld", sagt der Sänger. Übrigens engagieren sich auch Herbert Grönemeyer und Judith Holofernes von Wir sind Helden für die Plattform.

comments powered by Disqus