Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Jay-Z und Solange: Ruhe nach dem Sturm?

Hamburg, 16.05.2014
Beyonce und Video

Nachdem Solange mit ihrem Angriff auf Jay-Z für erschrockene Reaktionen gesorgt hat, zeigten sich die beiden jetzt wieder versöhnt.

Jay-Z, Beyoncé und Schwester Solange haben ein offizielles Statement veröffentlicht: "Alle Familien haben Probleme".

Statement zum Prügelvideo

Anfang der Woche tauchte ein Video auf, auf dem Beyoncés Schwester Solange ihren Schwager Jay-Z in einem Fahrstuhl attackiert. Die drei haben jetzt ein offizielles Statement zu dem Vorfall veröffentlicht. Details zu den Gründen für Solanges Angriff wurden nicht genannt, aber sie schreiben: "Am Ende des Tages haben alle Familien Probleme, wie sind da keine Ausnahme. Wir haben das Thema abgehakt und hoffen, dass alle anderen das auch tun werden."

Justin Bieber: Song mit Michael Jackson

Gerade erst ist Michael Jacksons neues Album "Xscape" veröffentlich worden, und schon gibt es Ideen für ein neues Album: Eine Duett mit Justin Bieber. Der Produzent des Albums, L.A. Reid, sagte im Gespräch mit Access Hollywood: "Wir werden diese Sache überdenken und etwas wirklich Besonderes mit Justin und Michael machen."

Jupiter Jones: Abschiedsworte von Nicholas Müller

Am Mittwoch kam die Nachricht, dass Sänger Nicholas Müller Jupiter Jones aufgrund seiner Angststörung verlässt. Auf der Facebookseite der Band hat er nun ein Statement zu seinem Abschied veröffentlicht. "Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem man ehrlich zu sich selbst und allen anderen sein sollte. Der Punkt, an dem ein "Ich kann nicht mehr" die einzige Lösung und völlig legitim ist", schreibt der Sänger und bedankt sich bei Fans und Freunden für ihre Loyalität, Freundschaft und Geduld.

comments powered by Disqus