Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bastian Sick zu Gast in der Morning Show

Der Sick ist dem Radio Hamburg sein Freund

Hamburg, 08.05.2012
Bastian Sick, Radio Hamburg Morning Show mit John und Horst

Bastian Sick (mi.) zusammen mit Horst und John Ment aus der Radio Hamburg Morning-Show.

Intelektueller Besuch in der Radio Hamburg Morning-Show. Der Schriftsteller und Kolumnist Bastian Sick (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) ist zu Besuch und gibt unterhaltsame Nachhilfe für die deutsche Sprache.

Sick, der sogar einen Weltrekord für die größte Deutschstunde aller Zeiten (15.000 Teilnehmer in Köln) zu verzeichnen hat, machte 2003 mit seiner Kolumne „Zwiebelfisch“ im Magazin „Der Spiegel“ auf sich aufmerksam. Der geborene Lübecker entdeckte sein Faible für die deutsche Sprache schon im Kindesalter. So schrieb er schon als Fünftklässler, im Alter von zehn Jahren, seinen ersten Roman, in den er alle seine Klassenkameraden einbaute. Sick selbst sieht sich als Schriftsteller, Autor, Ratgeber und Entertainer, der sein Publikum zum Lachen, aber auch zum Nachdenken bringen will.

„Nur aus Jux und Tollerranz“

Der größte Erfolg des Wahl-Hamburgers ist wohl seine Buchreihe „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“, deren ersten drei Bände eine Auflage von über drei Millionen Exemplaren haben. Das neue Bühnenprogramm des Entertainers „Nur aus Jux und Tollerranz“, bei dem das Publikum mit einbezogen wird und verschiedene Fragen gestellt bekommt, ist ab sofort im St.-Pauli Theater zu bewundern.

Private Erfahrungen im Programm

Inspirieren lässt sich Bastian Sick hauptsächlich durch private Erfahrungen mit der deutschen Sprache. Ob Texte in Supermärkten, journalistische Artikel oder sogar Aussagen seiner Freundin wie „Das Hotel ist vom Strand nur ein Katzenwurf entfernt“, der Autor nutzt die privaten Spracherfahrungen um seine Werke aufzufrischen. (mst)