Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Anschluss verpasst?

Das planen die Parteien für die Digitalisierung

Hamburg, 06.09.2017
Internet, WWW, World Wide Web

Die Dampfmaschine hat so einiges in Bewegung gebracht. Von der Fließbandarbeit über Abläufe auf Computer-Basis. 

Kein anderes Thema scheint in diesem Wahlkampf so wichtig zu sein wie die Digitalisierung. Einige Parteien haben reichlich Input gegeben, wie sie die Digitalisierung voranbringen wollen, andere Parteien sind eher spärlich mit dem Thema umgegangen. Doch was ist Digitalisierung eigentlich?

Digitalisierung

Seit der Erfindung der Dampfmaschine entwickeln sich die Produktionsmechanismen der Welt stetig weiter. Jedoch entwickeln sich nicht nur die weiter, denn auch das Internet pausiert nicht. Man kann heutzutage schon von einer digitalen Revolution von Wirtschaft, Politik, Kultur und dem Bildungssektor sprechen. Analoge Daten werden digitalisiert. Was früher schnell auf einen Zettel geschrieben wurde, wird heute ins Handy getippt. Die Welt entwickelt sich schneller weiter, als wir gucken können. Umso wichtiger ist es, die richtigen Weichen zu stellen.

Verbesserung der Infrastruktur des Internets

Wer kennt es nicht? Langsames Internet unterwegs oder die heißgeliebte SMS zwei Tage nach Buchung der Internet-Flat: „Das Highspeed-Volumen ihres Tarifs ist aufgebraucht.“. Man zahlt für wenige hunderte MB viel Geld. In anderen Ländern ist das nicht so. Der Breitband-Internetzugang muss vergrößert werden.

Warum brauchen wir schnelleres Internet?

Die Datenansammlungen und das Datenangebot steigt rasant. Zu Zeiten von Streaming-Riesen wie Netflix oder Fernsehen im Internet, wird für eine problemlose Wiedergabe gutes Internet benötigt. Mit einem Breitbandausbau, wird ein Zugang zum Internet mit einer hohen Datenübertragungsrate ermöglicht. 

Ein wichtiges Thema, fraglich jedoch, ob die kommende Regierung das Thema in der neuen Legislaturperiode realisieren wird. Was die verschiedenen Parteien bezüglich des Themas umsetzen wollen, könnt Ihr in folgender Textstrecke nachlesen.

Digitalisierung

Das wollen die Parteien durchsetzen

  • Die CDU

    Die CDU setzt sich für ein elektronisches Bürgerportal ein, damit man nicht mehrere Behördengänge antreten muss. Im Nahverkehr wollen sie sich für eine digitale Fahrkarte einsetzen und für die Erschaffung einer Bildungs-Cloud, damit alle schulischen Inhalte zwischen Bildungsinstituten geteilt werden können und somit allen Schulen zur Verfügung stehen. 

    Bis 2025 soll in Deutschland das Glasfasernetz ausgebaut werden. Zusätzlich soll Deutschland Vorreiter des 5G-Mobilfunk werden.

  • Die SPD

    Die SPD wirbt mit "Breitband" für alle und möchte die Spaltung zwischen ländlichen und städtischen Gebieten somit aufheben. Diese digitale Infrastruktur soll bis 2025 geschaffen werden.

  • Bündnis 90/Die Grünen

    Auch die Grünen möchten den flächendeckenden Glasfaserausbau voranbringen. Zusätzlich wird sich für Datenschutz im Internet eingesetzt und für den Abbau von Bürokratie durch die Einführung von "Open Data" und "Open Government". Zudem sind sie für die Durchsetzung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

  • Die Linke

    Die Linke möchte die Netze in öffentliches Eigentum überführen und E-Government einführen. Das bedeutet, dass die Interaktion mit der Behörde unter Verschlüsselung sichergestellt wird. Es gelangen somit keine Daten an Dritte.

    Alle Haushalte sollen Zugang zu Breitbandinternet bekommen. 

  • Die FDP

    Die FDP setzt sich für eine moderne Verwaltung, digitale Bildung und Infrastruktur ein. Netztneutralität wird großgeschrieben, so soll es kein Zweiklassen-Internet mehr geben. Dafür soll es zum flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes kommen. Auch tritt die FDP für das E-Government ein.

  • Die AFD

    Auch die AFD möchte den Ausbau des Glasfasernetzes voranbringen und sich für den IT- und Datenschutz einsetzen.