Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sturmtief Joachim

Schneechaos in Deutschland

Tief Joachim hat in ganz Deutschland für Chaos gesorgt. Hamburg blieb vom Sturm weitestgehend verschont.

Hamburg - In Hamburg weht es zwar auch kräftig, aber von Sturm kann nicht die Rede sein. Tief Joachim hat dafür in anderen Teilen Deutschlands auch in der Nacht für Aufregung gesorgt. Heftige Schneefälle hat es vor allem in Sachsen und Thüringen gegeben.

Einzelne Bäume sind entwurzelt worden, der befürchtete große Schaden ist aber ausgeblieben.

Es weht immer noch ganz schön in Teilen Deutschlands, Joachim hat aber an Kraft verloren. Größere Schäden gab es in der Nacht nicht mehr. Der Schnee den der Sturm mitgebracht hat macht aber noch Probleme auf den Straßen. Teilweise gab es Schneeverwehungen. Die stärkste Windböe von Joachim in Deutschland ist am Abend mit 155 km/h auf dem Feldberg im Schwarzwald gemessen worden. Im Bahn und Flugverkehr sorgte der Sturm für Behinderungen, die Lage hat sich aber mittlerweile entspannt.