Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Reisebus-Brand auf der A7

39 Hamburger Schüler konnten sich retten

Reisebus_brannte_TVR_14

Der Reisebus ist vollkommen ausgebrannt. Ein technischer Defekt soll die Brandursache sein.

In der Nacht auf Samstag (25.02.2012) fing ein Reisebus auf der Autobahn 7 an zu brennen. 39 Hamburger Schüler konnten sich aus dem Bus retten.

Soltau, 25.02.2012

Ein Reisebus mit etwa 50 Jugendlichen aus Hamburg im Alter zwischen 17 und 19 Jahren ist in der Nacht auf der Autobahn 7 bei Soltau in Brand geraten.  Acht Jugendliche haben Schnittverletzungen erlitten und sind mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen.

Qualm und Flammen aus Toilettenbereich

Gegen 3:10 Uhr nachts bemerkten die Schüler im Bus aus dem Bereich der Küche und Toilette Qualm und erste Flammen. Der Busfahrer hat daraufhin hat den Bus auf dem Standstreifen der Autobahn gestoppt. Das Feuer verbreitete sich sehr schnell. Den Schülern gelang es sich teilweise durch die Türen, aber auch durch eingeschlagene Fenster aus dem Bus zu befreien. Die Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt. Die A7 ist für 3 Stunden voll gesperrt gewesen. Die Schüler eines Hamburger Wirtschaftsgymnasiums sind auf dem Rückweg von einer Skireise im Allgäu gewesen.