Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sarstedt

35-Jähriger an Ampel erschossen

Sarstedt

Ein 35 Jahre alter Mann ist im niedersächsischen Sarstedt in seinem Auto an einer roten Ampel erschossen worden.

In der niedersächsischen Stadt Sarstedt nahe Hildesheim haben Mörder einen 35-Jährigen in aller Öffentlichkeit hingerichtet.

Sarstedt - Ein 35 Jahre alter Mann ist am späten Sonntagabend im niedersächsischen Sarstedt in seinem Auto an einer roten Ampel erschossen worden. Wie die Polizei in Hildesheim mitteilte, sollen zwei bislang unbekannte Personen an den Wagen des Opfers herangetreten sein, als dieser an einer roten Ampel halten musste. Laut Zeugenaussagen sollen die Unbekannten gezielt mehrfach ins Auto geschossen haben, hieß es bei der Polizei weiter. Der 35-Jährige starb noch vor Ort, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die beiden Tatverdächtigen konnten flüchten. Nähere Angaben zur Tat und zum möglichen Motiv, konnte die Polizei am frühen Montagmorgen noch nicht machen.

Über das Opfer sei lediglich bekannt, dass er aus Hildesheim stamme, sich aber häufiger in Sarstedt aufhalte. Angeblich war der Mann Syrer. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.