Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Preiskampf an Tankstellen

Bald Handy-App für Spritpreise?

Berlin, 05.11.2012
RHH - Expired Image

Ab 2013 soll eine "Spritpreis-App" für einen einfacheren Preisvergleich sorgen.

Der Bundestag will ein Gesetz verabschieden, das Tankstellen dazu verpflichten, Preisänderungen sofort per Handy-App zu melden.

Einfach und schnell die günstigste Tankstelle in der Nähe finden? Mit einer "Spritpreis-App" könnte das bald Realität werden. Das "Markt-Transparenz-Stellen-Gesetz", das der Bundestag in Kürze verabschieden will, soll die Tankstellen dazu verpflichten, jede Preisänderung sofort dem Kartellamt mitzuteilen. Die Daten sollen den Autofahrern dann per Handy oder Navi zur Verfügung gestellt werden..

Mehr Wettbewerb, mehr Transparenz

Da nur fünf Mineralölkonzerne den Spritmarkt beherrschen, ist Wettbewerb dringend nötig. Hinter dem Gesetz steht also die Idee, den Wettbewerb durch die bessere Preistransparenz anzukurbeln. Für den einzelnen Autofahrer kann die "Spritpreis-App" durchaus Vorteile bringen. Schnell und unkompliziert die günstigste Tankstelle in der Gegend zu finden, kann bei den hohen Spritpreisen für eine finanzielle Entlastung sorgen. Es bleibt aber abzuwarten, ob der schnelle Preisvergleich wirklich das Oligopol der Mineralölkonzerne unter Druck setzt.

Vorteile für Mineralölkonzerne?

Dass die Benzinpreise dadurch deutlich fallen werden, gilt als unwahrscheinlich. Eine "Spritpreis-App" in Deutschland wird wohl eher geringe Auswirkungen auf die Weltmarktpreise haben. Außerdem wächst die Gefahr, dass die Konzerne noch leichteres Spiel bekommen. So können sie die Preisentwicklung der Konkurrenz in Echtzeit beobachten. Auch dass die Benzinpreise deutlich fallen, gilt als unwahrscheinlich.

(mag/dpa)