Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Stefan Raab plant neue Sendung

Trauen Sie Raab Polit-Talk zu?

Stefan Raab geht ab November sonntagabends mit einer politischen Talkshow in direkte Konkurrenz zu Günther Jauch (ARD).

Stefan Raab bekommt ab November eine politische Talkshow. Aber kann der das überhaupt?

"Ich will die einzige relevante Talkshow im Privatfernsehen machen", tönt Stefan Raab im "Spiegel". Bekannte Raab'sche Selbstüberschätzung oder Reform der politischen Fernsehlandschaft?

Der "TV Total"-Moderator bekommt schon ab November eine eigene wöchentliche Polit-Talkshow mit dem recht populistischen Titel: "Absolute Mehrheit - Meinung muss sich wieder lohnen". Sendeplatz in direkter Konkurrenz zu Günther Jauch. Fünf Gäste reden mit Raab über "gesellschaftsrelevante" Themen. Die Zuschauer können für einen Kandidaten stimmen. Liegt dieser in der Zuschauergunst über 50% Zustimmung, bekommt er 100.000 Euro.

Daran lässt sich eins deutlich ablesen: Der Anspruch ist wohl weniger, die jungen Wähler aus Raabs Zielgruppe umfassend und tiefgehend zu informieren - dafür aber, ihnen die dröge Pille Politik in bunt-klamaukige Unterhaltung aufgelöst zu verabreichen. Dass andere politische Gesprächsrunden "einen bisher oft ins Koma senden, heißt ja nicht, dass das nicht spannender geht", sagt Stefan Raab und nennt das Projekt "eine Herausforderung, weil ich durchaus glaube, dass man die jungen Zielgruppen mit solchen Formaten wieder für Politik interessieren kann". Ein ehrgeiziges Projekt.

Denn auf dem Gebiet des Polittalks ist Stefan Raab bisher noch weitgehend unerfahren. Allerdings hat er im Rahmen von "TV Total" schon zu den Bundestagswahlen 2005 und 2009 relativ erfolgreiche Spezial-Sendungen gemacht.  Wie gut macht sich Stefan Raab auf politischem Parkett? Sehen Sie hier die Videos von "TV Total Bundestagswahl".

ARD-Chefredakteur Thomas Baumann lehnt die neueste Idee Raabs ab: "Das Konzept Mehrheitsmeinungen mit Geldprämien zu belohnen, halten wir für abwegig. Es besteht die Gefahr, dass Diskutanten einer vermuteten Mehrheitsmeinung hinterherhecheln." 

Das allerdings, so kann man wohl sagen, tun sie ohnehin ...

Trauen Sie Stefan Raab ein politisches Talk-Format zu?

Ja, Raab hat das Zeug zum Polit-Talker.
Nein, er sollte lieber bei leichter Unterhaltung bleiben.