Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Urteil gefällt

Lebenslange Haft für Jobcenter-Mörder

Düsseldorf, 05.04.2013
RHH - Expired Image

Der Jobcenter-Mörder von Neuss muss lebenslang in Haft.

Der 52-Jährige Marokkaner wurde Freitag (05.04.2013) zu lebenslanger Haft verurteilt.

Das Landgericht Düsseldorf hat den angeklagten 52-Jährigen aus Marokko schuldig gesprochen und folgt damit der Forderung der Staatsanwaltschaft. Damit muss der Ahmed S. lebenslang hinter Gitter. Das Gericht stellte außerdem die besondere Schwere seiner Schuld fest, sodass die vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen ist. Die Verteidigung hat auf Totschlag plädiert.

Geständnis der Tat

Der Arbeitslose hat gestanden, vor einem halben Jahr seine Sachbearbeiterin im rheinischen Neuss erstochen zu haben. Grund für diese Attacke war seine Annahme, dass das Arbeitsamt seine persönlichen Daten missbraucht habe.

Auch Schock für Hamburger

Die Messerattacke hat auch bei uns in Hamburg für Entsetzen gesorgt. Anschließend ist die Sicherheit in Jobcentern und Arbeitsagenturen überprüft worden.

(dpa/kru)