Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Große Koalition kommt

SPD-Mitglieder stimmen mit "Ja"

Berlin, 14.12.2013
RHH - Expired Image

Deutschland wird die kommenden vier Jahre von einer großen Koalition geführt.

Jetzt ist es amtlich: Es wird eine große Koalition von SPD und Union geben. Die stimmberechtigten SPD-Mitglieder stimmten für das Bündnis.

Es ist endlich geschafft: Es wird eine große Koalition geben. Die stimmenberechtigten SPD-Mitglieder haben sich für eine Koalition mit der Union ausgesprochen.

75,96 Prozent stehen hinter der großen Koalition

Am Freitag (13.12.) wurden 474.820 SPD-Mitglieder aufgefordert, über die große Koalition mit der Union zu entscheiden. 333.500 Stimmenberechtigte gaben ihre Stimme ab. Nach Angaben von Barbara Hendricks, der Vorsitzenden der Zählkommission, stimmten 75,96 Prozent der Parteimitglieder dem Bündnis zu. 31.800 Stimmen könnten wegen Formfehlern nicht berücksichtigt werden.

Dank von Partei-Chef an Koalitions-Gegner

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat den parteiinternen Gegnern der großen Koalition für ihre Teilnahme an der Mitgliederbefragung gedankt. Zu den knapp 24 Prozent, die bei der Abstimmung gegen Schwarz-Rot votierten, sagte Gabriel: "Auch bei denen bedanke ich mich ausdrücklich für die Teilnahme an diesem Mitgliedervotum. Auch die dagegen gestimmt haben, sind so gute und engagierte Sozialdemokraten wie die, die mit Ja gestimmt haben." Diese 24 Prozent wolle die Parteispitze in den nächsten vier Jahren überzeugen, dass die Mehrheit der Befürworter Recht gehabt habe.

Jetzt steht der großen Koalition nichts mehr im Wege. Am Dienstag (17.12.) soll Angela Merkel erneut zur Kanzlerin gewählt werden. Auch ihre Minister sollen an diesem Tag vereidigt werden. Über die Ministerposten wird derzeit stark spekuliert. Während die SPD sechs Minister stellen wird, erhält die CDU fünf und die CSU drei Ministerposten.

(vun/dpa)

Lest auch: Große Koalition : "GroKo" ist das Wort des Jahres 2013

"GroKo" ist das Wort des Jahres 2013. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in ...

comments powered by Disqus