Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mehreinnahmen

Werden die GEZ-Gebühren gesenkt?

Hamburg, 04.12.2013
GEZ, Beitragsservice, Rundfunkbeitrag, KEF

Die Rundfunkgebühren werden möglicherweise gesenkt. Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich hat das in Aussicht gestellt.

Der Grund: Nach Umstellung der Gebühren auf die Haushaltsabgabe sind Mehreinnahmen möglich, die bis an die Milliardengrenze gehen.

Mehreinnahmen von fast einer Milliarde

Dazu unser Reporter Jörg Ratzsch: „17,98 Euro Rundfunkgebühr zahlt ein normaler Haushalt im Monat. Vielleicht wird es bald ein Euro weniger sein. Beschlossen ist zwar noch nichts, aber es wird darüber nachgedacht. Der Grund: Seit Anfang des Jahres wird die Rundfunkgebühr nicht mehr nach der Anzahl der Fernsehgeräte berechnet, sondern pauschal - pro Haushalt 17,98 Euro. Unternehmen und Institutionen zahlen abhängig davon, wie groß sie sind. Durch diese Umstellung könnte fast eine Milliarde Euro mehr reingekommen sein, sagt Sachsens Ministerpräsident Tillich. Spielraum also, die Rundfunkgebühr zu senken.“

(iw / fr / ste)

comments powered by Disqus