Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mildere Strafen für Senioren

Kriminalbeamte fordern spezielles Senioren-Strafrecht

Hamburg, 03.02.2013
RHH - Expired Image

Wird bald ein spezielles Strafrecht für Senioren eingeführt?

Der Bund der Deutschen Kriminalbeamten fordert ein spezielles Strafrecht für Senioren, ähnlich dem Jugendstrafgesetz.

Ähnlich wie im Jugendstrafrecht sollten ältere Täter milder bestraft werden.

Steigende Kriminalität bei über 60-Jährigen

"Kriminalität von älteren Menschen wird kontinuierlich zunehmen und deutliche Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Auf diese Entwicklung müssen wir reagieren", sagte der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz der "Hamburger Morgenpost am Sonntag". Schon jetzt seien sechs Prozent der Tatverdächtigen älter als 60 Jahre - Tendenz steigend. Bei den Straftaten handele es sich meist um Ladendiebstähle oder Delikte im Onlinehandel.

Hintergrund: Altersarmut?

Schulz vermutet Altersarmut und Not als Hintergrund: "Diese besonderen Bedingungen, die Senioren zu Tätern werden lassen, müssen im Strafrecht Beachtung finden", meinte der Hamburger Kriminalhauptkommissar. Gleichzeitig fordert er, dass Verbrecher, die Senioren ausrauben, härter bestraft werden sollten.

(dpa/mho)

comments powered by Disqus