Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Auf Ferieninsel Usedom

7-Jähriger stirbt nach Badeunfall

Heringsdorf, 08.07.2013
RHH - Expired Image

Auf der Ferieninsel Usedom kam es zu dem tragischen Badeunfall.

Beim Baden in der Ostsee sind am Sonntag (8.7.) auf der Insel Usedom eine Mutter und ihr sieben Jahre alter Sohn verunglückt.

Wie die Polizei in Neubrandenburg am Montag (8.7.) mitteilte, entdeckten Rettungsschwimmer die Beiden bewusstlos im Wasser treibend unweit der Seebrücke im Ostseebad Heringsdorf (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Siebenjähriger stirbt im Krankenhaus

Die 31-jährige Mutter und ihr Sohn wurden zunächst wiederbelebt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Greifswald gebracht. Dort starb der Siebenjährige später an den Folgen. Die Betroffenen, die auch Badebekleidung trugen, stammen laut Polizei aus Pasewalk im gleichen Landkreis. Die genauen Umstände des Badeunfalls seien aber noch nicht vollkommen geklärt. Die Staatsanwaltschaft müsse nun entscheiden, ob eine Obduktion des toten Kindes notwendig sei.

 

(dpa/mgä)