Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rauchen in der Wohnung

Zigarettenrauch ist ein Kündigungsgrund

Düsseldorf, 31.07.2013
Rauchen, Zigarette, Verbot

Geruchsbelästigung durch Zigarettenrauch ist ein Kündigungsgrund.

Geruchsbelästigung durch Zigarettenrauch ist ein Kündigungsgrund für Mietwohnungen.

Zigarettenrauch im Treppenhaus

Das hat das Amtsgericht in Düsseldorf am Mittwoch (31.7.) entschieden. Demnach muss der Vermieter eines Mehrparteienhauses es nicht dulden, wenn Zigarettenrauch im Treppenhaus zu einer Geruchsbelästigung führt. Grundsätzlich dürfte zwar in der Wohnung geraucht werden, der Zigarettenrauch dürfe aber nicht zu einer unzumutbaren Geruchsbelästigung im Treppenhaus führen.

Gericht gibt Vermieterin recht

Geklagt hat ein 75-Jähriger, dem von seiner Vermieterin gekündigt worden war. Die Vermieterin hatte argumentiert, dass der Rauch aus der Mietwohnung die Nachbarn belästigt, weil er nicht über die Fenster, sondern in den Hausflur abzieht. Dem Raucher war das Mietverhältnis nach 40 Jahren gekündigt worden. Die Vermieterin begründete dies mit der nicht hinnehmbaren Geruchsbelästigung für die anderen Hausbewohner. Sie hatte den langjährigen Mieter mehrfach abgemahnt und aufgefordert, in der Wohnung weniger zu rauchen.

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Der betroffene Rentner will notfalls bis vor den Bundesgerichtshof ziehen.

 

 

(rh/mgä)

comments powered by Disqus