Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kurz vorm Champions League Finale

Terrorwarnung für Fanmeilen

Berlin , 25.05.2013
RHH - Expired Image

Vor dem Brandenburger Tor in Berlin wird die größte Public Viewing Veranstaltung stattfinden.

Nach "Spiegel online"-Informationen hat das BKA Hinweise auf Anschlagspläne gegen Fußball-Fans beim Public Viewing in Deutschland.

Ganz Deutschland fiebert dem Champions League Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München entgegen, tausende wollen sich das deutsch-deutsche Finale heut Abend (25.5., 20:45 Uhr) beim Public Viewing ansehen.

BKA: Möglicherweise Terrorattentat in Deutschland

Doch jetzt gibt es eine Terrorwarnung: Wie "Spiegel online" berichtet, hat der BKA-Präsident Jörg Ziercke die Innenminister von Bund und Ländern alarmiert. In einer vertraulichen Sitzung am Freitagabend (24.5.) soll Ziercke die Innenminister darüber informiert haben, dass es einen Hinweis auf ein möglicherweise in Deutschland geplantes Terrorattentat gebe. Demnach planten mehrere Verdächtige einen Bombenanschlag. Diverse öffentliche Veranstaltungen rund um das Champions League Finale sollen gefährdet sein. Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um Islamisten handeln.

Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen auf Fanmeilen

Public Viewing-Besucher müssen sich deshalb auf verschärfte Sicherheitsmaßnahmen einstellen. Die Berliner Polizei wird den Zuschauerzustrom zur Fanmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule genau beobachten und auffällige Taschen kontrollieren. Das soll auch bei anderen Großveranstaltungen in Deutschland passieren. Wie konkret die Terrorwarnung ist, ist noch unklar. Ziercke soll von einem "ernstzunehmendem Hinweis" gesprochen haben. Ähnliche Hinweise hatte es in der Vergangenheit immer wieder gegeben, der größte Teil stellte sich als falsch heraus.

London nach Attentat auch in Alarmbereitsschaft

Auch in London herrscht seit Tagen Alarmbereitschaft, nachdem zwei mutmaßliche Islamisten einen britischen Soldaten auf offener Straße ermordet hatten. Mitte April waren bei einem Bombenanschlag auf den Boston-Marathon drei Menschen getötet worden. Mehr als 200 wurden verletzt.

Fanmeilen in Berlin, Dortmund und München

In vielen deutschen Städten sind Fanmeilen zum Public Viewing aufgebaut worden. Die Berliner Polizei wollte sich zunächst nicht zu Einzelheiten der Sicherheitsmaßnahmen rund um die Fanmeile in der Hauptstadt äußern. Taschenkontrollen zum Beispiel gehörten bei Großveranstaltungen zur Routine, sagte ein Polizeisprecher. "Wir bewegen uns in Berlin bei der Sicherheit grundsätzlich auf einem hohen Niveau." Auf der Berliner Fanmeile zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule erwartet der Veranstalter mehrere Zehntausend Menschen. Weitere Fanmeilen gibt es in Dortmund und München.

 

(mgä/dpa)