Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gewalt gegen Frauen

Nur jede Fünfte sucht nach Hilfe

Berlin/Hamburg, 26.11.2013
Gewalt gegen Frauen

Fast jede zweite Frau hat schon einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erlitten.

Nur jede fünfte Frau, die schon einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren hat, sucht bei einer Beratungsstelle nach Hilfe. Das meldet das Bundesfamilienministerium. 

Fast jede zweite Frau in Deutschland hat schon einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erlitten. Aber nur jede fünfte von ihnen hat danach Hilfe bei einer Beratungsstelle gesucht, so das Bundesfamilienministerium. Gewalt gegen Frauen findet auch in unserer Nachbarschaft statt: In Hamburg haben im vergangenen Jahr rund 1.500 Frauen und Kinder Zuflucht in den Frauenhäusern gesucht.

Sozialsenator Detlef Scheele sagt im Interview mit unserer Nachrichtenredaktion, dass Frauen in Hamburg am häufigsten in einer Paarbeziehung Gewalt ausgesetzt sind. Insbesondere dann, wenn Alkohol oder andere Drogen im Spiel sind. Hier geht es sowohl um körperliche als auch um psychische Erniedrigung.

Frauen, die Gewalt in der Familie erleben, rät Detlef Scheele sich an Freund zu wenden, die ihnen helfen, Opferberatungsstellen aufzusuchen. In Hamburger Frauenhäusern gibt es eine ausreichende Zahl an Schutzplätzen. Und jede Frau, die in unserer Stadt Schutz sucht, findet dort auch jederzeit einen Platz, so Scheele.

Außerdem berät ein Hilfetelefon zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen. Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 und über die gesicherte Webseite www.hilfetelefon.de sind die Beraterinnen des Hilfetelefons rund um die Uhr erreichbar.

(ros/pne)