Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Winterspiele 2022

Kein Olympia in München

München, 11.11.2013
RHH - Expired Image

Es wird keine Olympischen Winterspiele 2022 in München geben. Das haben jetzt die Bürger der Stadt entschieden.

Keine Olympische Winterspiele in München. Nach der Absage der Bürger wird eine generelle Skepsis in Deutschland gegen sportliche Großereignisse vermutet.

Nachdem die Bürger gegen die Olympische Winterspiele abgestimmt haben, rätseln Politiker und Sportfunktionäre über die möglichen Gründe für die Ablehnung. Es wird vermutet, dass es eine generelle Skepsis gegenüber sportlichen Großveranstaltungen gibt. Münchens Oberbürgermeister meint nach der heftigen Niederlande der Befürworter bei den vier Bürgerentscheiden in den geplanten bayerischen Wettkampfregionen, dass es nicht an einzelnen Teilen der Bewerbung lag, sondern eine Generalkritik unter den Bürgern vorliegt.

Keine Olympischen Spiele mehr

In München, Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Traunstein und Berchtesgaden gewannen jeweils die Olympia-Gegner. Auch sie bewerteten die Ablehnung als eine Grundsatzentscheidung der Deutschen. "Ich glaube, in ganz Deutschland sind Olympia-Bewerbungen mit dem heutigen Tag vom Tisch", sagte Ludwig Hartmann, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im bayerischen Landtag. Zuerst müsse sich das Internationale Olympische Komitee (IOC), das seit kurzem vom Deutschen Thomas Bach als Präsident angeführt wird, ändern, meinte der Wortführer des Bündnisses "NOlympia".

IOC muss sich an Gegebenheiten anpassen

Hartmann ist der Meinung, dass nicht die Städte dem IOC angepasst werden müssen, sondern umgekehrt. Auf der Siegerparty in München herrschte am Sonntagabend ausgelassene Stimmung. In München, wo fast 1,1 Millionen Bürger stimmberechtigt waren, votierten nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 52,1 Prozent mit Nein. Die höchste Abfuhr kassierten die Befürworter ausgerechnet rund um den extra neu eingebundenen Wettkampfort Ruhpolding im Landkreis Traunstein mit 59,67 Prozent. Im Berchtesgadener Land betrug die Ablehnung 54,02 Prozent, in Garmisch-Partenkirchen 51,56 Prozent.

Letzten Spiele in Deutschland 1972

Die letzten Olympischen Spiele fanden in Deutschland 1972 statt. Damals war auch München der Austragungsort, wo es jetzt ein halbes Jahrhundert später kein Winter-Spektakel auf Schnee und Eis geben. Die Befürworter erkannten ihre bittere Niederlage an. "Nein, es gibt keine Hintertürchen. Es ist die Aussage der Bürger", antwortete DOSB-Generaldirektor Vesper auf die Frage, ob es noch eine Chance gebe, Olympia 2022 doch nach München zu bringen.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus