Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Der Spiegel" berichtet

NSA greift auf Deutsche Telekom Daten zu

Hamburg, 14.09.2014
Deutsche Telekom

NSA und GCHQ sollen Zugriff auf die Daten der Deutschen Telekom haben, Das behauptet "Whistlblower" Edward Snowden.

Der US- und der britische Geheimdienst haben offenbar Zugriff auf das Netz der Deutschen Telekom.

Dies geht einem "Spiegel"-Bericht zufolge aus den Dokumenten des US-Geheimdienst-Enthüllers Edward Snowden hervor. Betroffen von den Aktivitäten des US-Dienstes NSA und des britischen GCHQ seien die Deutsche Telekom, Netcologne und die deutschen Teleport-Anbieter Stellar, Cetel und IABG, berichtete das Hamburger Nachrichtenmagazin. 

Zugriff in Echtzeit

Auf einer Grafik des NSA-Programms Treasure Map ist demnach die Telekom als ein Netz gekennzeichnet, in das es Zugangspunkte für die technische Überwachung gibt, heißt es. Ziel des Treasure Map-Programms ist demnach, jedes Gerät mit Internetverbindung überall und jederzeit sichtbar zu machen. Geheimdienstanalysten können damit offenbar fast in Echtzeit wichtige Netzwerkverbindungen wie einzelne Router oder Endgeräte wie Rechner, Smartphones und Tablets visualisieren, sofern sie mit dem Internet verbunden sind.

Die Telekom hält den Zugriff ausländischer Geheimdienste auf ihr Netz für inakzeptabel und will den Fall prüfen.

(tr/dpa/aba)

comments powered by Disqus